nach oben
07.12.2012

Bei Rot über Ampel gefahren - Frau schwer verletzt

Bretten. Eine 60-jährige Autofahrerin ist über eine rote Ampel gefahren und gegen ein Auto geknallt. Da sie offenbar nicht angeschnallt war, zog sie sich eine schwere Kopfverletzung zu.

Nach ersten Ermittlungen der Verkehrspolizei BruchsaI wartete die 60-Jährige am Donnerstag um 16.40 Uhr zunächst an der Rotlicht zeigenden Ampel und wollte von der Wilhelmstraße in Bretten nach links in die Hermann-Beuttenmüller-Straße abbiegen. Trotz Rotlicht fuhr sie kurze Zeit später auf die Kreuzung und prallte daraufhin auf einen auf der Wilhelmstraße in Richtung Pforzheim fahrenden Autofahrer.

Während dieser unverletzt blieb, erlitt die offenbar nicht angegurtete 60-Jährige eine schwere Kopfverletzung sowie Frakturen im Oberkörper und kam durch ein Rettungsteam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Beide nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge blockierten zeitweise den Kreuzungsbereich und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 14.000 Euro.