nach oben
Lange warten mussten die Remchinger Kunden auf einen zweiten Fahrkartenautomaten am dortigen Bahnhof. Die Aufnahme ist genauso alt wie die Ankündigung von Bürgermeister Luca Wilhelm vom März vergangenen Jahres, wonach die Bahn ein weiteres Gerät versprochen hatte.
Lange warten mussten die Remchinger Kunden auf einen zweiten Fahrkartenautomaten am dortigen Bahnhof. Die Aufnahme ist genauso alt wie die Ankündigung von Bürgermeister Luca Wilhelm vom März vergangenen Jahres, wonach die Bahn ein weiteres Gerät versprochen hatte. © Seibel
14.03.2011

Bei der Bahn in Remchingen wird jetzt automatisch manches besser

REMCHINGEN. Der Bahnhof Remchingen hat im letzten Jahr negativ für Schlagzeilen gesorgt, als zwei Menschen im dortigen Bereich ums Leben gekommen sind - wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Jetzt soll er positiv in Erscheinung treten, sollen doch im Mai dieses Jahres zwei schon lange gehegte Wünsche in Erfüllung gehen. Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon und Hauptamtsleiter Rudi Dennig sagten zur PZ, dass der schon im vergangenen März angekündigte zweite Fahrkartenautomat im Wonnemonat aufgestellt werde.

Das habe die Bahn mitgeteilt. Damit will man dem unerlaubten und gefährlichen Gleis-Tourismus begegnen. Zwei Automaten auf verschiedenen Bahnsteigen erleichtern künftig den Ticketkauf und sparen zudem Zeit. Außerdem soll im Mai ein sogenannter digitaler Schriftanzeiger im Bahnhof Remchingen installiert werden, der über Ankunft- und Abfahrtszeiten und kurzfristige Änderungen informiert. Das Thema Bau eines Zauns auf Singener Seite bleibt weiterhin auf dem Tisch, kündigte der Bürgermeister an.