nach oben
Die „Kessen Motten“: Alexandra Reuther (links) und Petra Trägner. Ossmann
Farbenprächtig: Weilers gemischtes Männerballett mit Trainerinnen Steffi Kulmus und Janina Trägner (vorne von rechts).
Halbnackt: Fisi Sahin, Mario Hainz (v.li.)
31.01.2016

Bei der Prunksitzung der Honigschlecker in Weiler bleibt kein Auge trocken

Wieder einmal volles Programm boten die Faschingsnarren und -akteure der Honigschlecker Weiler. Bei ihrer ersten Prunksitzung bewiesen die rund 100 Mitwirkenden mit ihrem spritzig, witzigen und bunten Bühnenprogramm, dass der Fasching in Weiler jung geblieben ist. Sandra Becker, die vor einem Jahr das närrische Zepter vom Honigschlecker Urgestein Helga Maiwald übernommen hatte präsentierte als Elferrats-Präsidentin gemeinsamen mit Rüdiger Strengfeld ein Programm, das sich sehen lassen konnte.

In der mit rund 300 närrischen Besuchern besetzten Halle wurde der Abend wieder für alle zu einem Erlebnis. Höhepunkte und Hingucker waren wieder die Auftritte der Tanzgarden – von den Honigbienchen, den „Minions“ über die Blau-Weiß- und Lila-Weiß-Funken bis zum gemeinsamen Showtanz der Rot-Weiß-Funken mit den TSV-Buben.

Auch die Zottelbockhexen durften nicht fehlen. Für einen ersten Lacher im rund vierstündigen Programm sorgte der Sketsch der „Kessen Motten“, der einen Einblick in „Elviras Schlafzimmer“ bot. Dass schon die jüngsten Honigschlecker die Bühne beherrschen wie die Großen, bewiesen die Honigbienchen „Minions“ unter Leitung von Daniela Albrecht und Janina Schäfer.

Überhaupt war viel Tanz angesagt auf der Bühne in Weiler. Wobei das „gemischte Männerballett“ Samba de Weiler mit Showgrößen wie Dieter Krautter und Rolf Lindwedel für Gelächter sorgte. Etwas Besonderes hatten sich die Zipfelklatscher des TSV mit rhythmischen Klatschen bei Schwarzlicht einfallen lassen.

Im zweiten Teil des Abends betraten auch Weinkönigin Vanessa II. und Weinknecht Robin die Bühne. Neben flottem Gardetanz und Showeinlagen der TSV-Akteure beeindruckte das Kochduell von Mario Hainz und Fisi Shahin. Mit vier, und zum Schluss nur noch zwei Pfannen bedeckten sie das Gemächt. Da lachten auch die Bürgermeister-Ehepaare Bochinger, Pfeifer und Gehring sowie die 87-jährige Ehrenpräsidentin der Honigschlecker, Sonja Koch. Das große Finale beendete um Mitternacht die Prunksitzung der Honigschlecker.