nach oben
08.09.2013

Beinahe in den Gegenverkehr gerast, nach Berührung geflüchtet

Nur die Blitzreaktion eines Sprinter-Fahrers hat am Freitagnachmittag wohl einen Frontalzusammenstoß zwischen Birkenfeld und Neuenbürg verhindert. Ihm war auf der Fahrbahnmitte zuvor ein schwarzes Auto entgegengekommen, trotz des Ausweichens nach Rechts des Sprinters berührten sich beide Fahrzeuge jedoch. Der unbekannte Fahrer des schwarzen Wagens setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Am Freitagnachmittag, um 15.30 Uhr war ein 47-jähriger Mann aus dem Landkreis Rastatt mit seinem Mercedes Sprinter mit Kühlaufbau auf der Landesstraße 565 von Birkenfeld in Richtung Neuenbürg unterwegs. In der Waldstrecke, etwa auf halber Strecke zum Kreisverkehr "Riegertswasen", kam ihm auf der Fahrbahnmitte ein schwarzes Auto entgegen. Dieses Fahrzeug hatte offensichtlich zuvor einen anderes Auto überholt. Nur durch ein sofortiges Ausweichen nach rechts konnte der Sprinterfahrer nach seinen Angaben einen Frontalzusammenstoß verhindern.

Trotz der Ausweichbewegung kam es zur seitlichen Berührung der Fahrzeuge. Am Sprinter entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Der schwarze Wagen fuhr anschließend in Richtung Birkenfeld weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Das Polizeirevier Neuenbürg, Telefon 07082/7912-0, sucht Zeugen des Unfalls und bittet um Hinweise auf den flüchtigen Pkw, der auf der Fahrerseite ebenfalls beschädigt sein müsste.