nach oben
04.03.2011

Beleidigt und bedroht: Bürgermeister und Abgeordnete erzählen

ENZKREIS. Nicht täglich, aber hin und wieder müssen Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Bürgermeister aus dem Enzkreis und Pforzheim einiges an Beleidigungen und Bedrohungen erdulden. Lesen Sie den ausführlichen Artikel in der Samstagsausgabe der Pforzheimer Zeitung.

Selbst mit Morddrohungen sind einzelne Amts- und Würdenträger schon konfrontiert worden, beispielsweise der Straubenhardter Bürgermeister Wilfried Rutschmann, wie er der Pforzheimer Zeitung verriet. Auch sein Birkenfelder Kollege Reiner Herrmann hat in seiner langen Amtszeit schon rund eine Handvoll "bösartiger Briefe" erhalten, die zum Teil anonym waren.

Der FDP-Bundestagsabgeordnete Erik Schweickert aus Niefern-Öschelbronn wurde ebenfalls schon unflätig angegangen. Andere Mandatsträger und Bürgermeister sind dagegen noch nie bedroht und noch nicht einmal beschimpft worden, wie sie versichern. Brunno Knöller

Leserkommentare (0)