nach oben
Die Kicker auf dem Platz sorgten für die Stimmung, die Zuschauer am Spielfeldrand für die nötigen Spenden.
Örtliche Kreditinstitute haben den Auftritt der Seán Treacy Band gesponsert.
Das Bayern-Trikot mit Signatur von Stürmer Thomas Müller brachte zur Freude von Norbert Holme, Bürgermeister Ölbronn-Dürrn, 125 Euro in die Spendenkasse.
13.09.2016

Benefizspiel bringt 30 000 Euro für Flutopfer aus Stein und Ölbronn

Königsbach-Stein/Ölbronn-Dürrn. Drei Monate ist es her, als sintflutartige Regenfälle Straßen in Stein und einen Tag später in Ölbronn in reißende Sturzbäche verwandelten. Allein in Stein beschädigte das Hochwasser rund 250 Häuser. In Ölbronn haben die Menschen heute noch mit den Folgen der Flut zu kämpfen. In einigen Fällen lägen die Betroffenen mit der Versicherung im Clinch, so Norbert Holme, Bürgermeister von Ölbronn. „Bei einigen geht es sogar um die nackte Existenz.“ Um Spenden für die Opfer zu sammeln, standen am Samstagabend ehemalige Profifußballer, Zeitungsmacher von der „Pforzheimer Zeitung“ und Bürgermeister auf dem Platz der TG Stein. Vor allem mit Hilfe der PZ-Hilfsinitiative „Menschen in Not“ (MIN) sind durch den 6:3-Sieg der Ex-Kicker so insgesamt 30 000 Euro zusammengekommen.

3154 Euro fassen die Boxen, mit denen die beiden Bürgermeister Heiko Genthner (Königsbach-Stein) und Norbert Holme am Spielfeldrand für „Menschen in Not“ auf Spendensuche waren – inklusive des Betrags, der bei der Trikotauktion zusammenkam. 585 Euro flossen durch die Versteigerung Leibchen bisher in die Kasse für die Flutopfer. Und es könnten noch mehr werden. Mit der Bewirtung der Gäste während des Spiels und auf dem anschließenden Konzert der Seán Treacy Band nahm die TG Stein rund 4000 Euro ein. Auch davon geht ein Teil an die Betroffenen der beiden Hochwasserereignisse.

Die PZ-Hilfsinitiative „Menschen in Not“ macht nun ein paar weitere Tausend Euro locker und erhöht den Spendenbetrag auf insgesamt 30 000 Euro. „Ich finde es großartig, dass wir Spenden von Bürgern aus der Region für notleidende Menschen in der Region ausschütten können. Mit einem fairen und kampfbetonten Fußballspiel und einem tollen Konzert lässt sich eben viel Gutes tun. Ganz herzlichen Dank an alle, die an dieser Benefizaktion mitgewirkt haben“, sagt Thomas Satinsky, Geschäftsführender Verleger der „Pforzheimer Zeitung“ und MIN-Vorsitzender.

Bildergalerie: Benefizspiel in Stein zugunsten der Hochwasseropfer

Bestimmung steht noch aus

„Das ist ein toller Betrag“, freut sich auch Genthner. In den nächsten Tagen würden mit MIN und seinem Bürgermeisterkollegen Holme die Details der Verteilung an die Hochwassergeschädigten geklärt. Der Rathaus-Chef von Königsbach-Stein plädiert jedoch dafür, mit dem Geld besonders stark Betroffene zu unterstützen.

Trikoauktion noch nicht beendet

Das KSC- und Hoffenheim-Trikot haben am Samstagabend nicht den richtigen Besitzer gefunden. Bis Sonntag, 18. September, 24 Uhr, haben Interessenten noch Zeit, die von der jeweils aktuellen Mannschaft signierten Shirts zu ergattern. Das Mindestgebot beträgt 80 Euro. E-Mail an: info@koenigsbach-stein.de.