nach oben
23.11.2016

Beschlüsse zum Flächennutzungsplan 2030

Eine weitere Etappe auf dem Weg zum neuen Flächennutzungsplan 2030 für die Gemeinde Keltern hat der Gemeinderat zurückgelegt.

Die Entscheidungen des Kelterner Gemeinderats zu nachfolgenden Positionen sind vorläufig. Erst im Zuge des weiteren Verfahrens wird sich herauskristallisieren, welche Wohn- und Gewerbegebiete realisiert werden können. Zur Beibehaltung der nicht reduzierten Fläche Bühnäcker in Ellmendingen wird in Abstimmung mit der Naturschutzbehörde eine FFH-Verträglichkeitsuntersuchung abgestimmt (angenommen bei 13:2).

Der Überhang von Wohnbauflächen in Keltern wird mit dem Verzicht der Weiterentwicklung des Wohngebiets Neuberg III (0,65 Hektar) in Ellmendingen kompensiert. Ist in einem nächsten Schritt eine weitere Kompensation erforderlich, erfolgt diese mit der Zurücknahme des Gebiets Berg (0,5 Hektar) (angenommen bei 13:2).

Die Gewerbefläche ErweiterungDammfeld/Regelbaum bleibt bis zur Klärung eines möglichen Flächenaustausches zwischen Birkenfeld und Keltern im Flächennutzungsplan. Im Weiteren wird die Verwaltung beauftragt, in Abstimmung mit der Umweltbehörde sowohl die Notwendigkeit beziehungsweise den Umfang einer FFH-Verträglichkeitsuntersuchung als auch die Verfahrensschritte eines raumordnerischen Zielabweichungsverfahrens hinsichtlich des Eingriffs im betroffenen Grünzug abzustimmen (einstimmig).

Die Gewerbefläche Zirkel/ Schützenpfad in Ellmendingen wird in reduzierter Form (3,5 Hektar) weiterverfolgt (angenommen bei 10:5).

Die Gewerbefläche Rotenstich-Erweiterung II wird in den Flächennutzungsplan aufgenommen beziehungsweise weiterverfolgt (einstimmig).

Die Gewerbefläche Erweiterung Unter Bruch in Ellmendingen soll zusätzlich in den Flächennutzungsplan aufgenommen werden (angenommen bei 12:3).

Die Gewerbeflächen Unteres Täle und Untere Hafengrub werden nicht weiter verfolgt (einstimmig).

Die Fläche für die Feuerwehr in Dietlingen wird auf 0,8 Hektar reduziert (einstimmig). Die Verwaltung wird weitere Kindergartenstandorte in Ellmendingen untersuchen (12:3).