nach oben
Bei einem schweren Unfall zwischen Heimsheim und Friolzheim sind am frühen Sonntagmorgen zwei Jugendliche lebensgefährlich verletzt worden. © Seibel
26.09.2010

Betrunken gefahren: Zwei Jugendliche schweben noch immer in Lebensgefahr

FRIOLZHEIM. Die beiden Jugendlichen, die nach einem schweren Unfall am frühen Sonntagmorgen bei Friolzheim verletzt wurden, schweben nach Angaben der Polizei noch immer in Lebensgefahr. Vier Jugendliche aus einer Enzkreisgemeinde, alle im Alter von 16 und 17 Jahren, waren in der Nacht zum Sonntag um 04.45 Uhr auf der Landesstraße 1175 zwischen Heimsheim und Friolzheim mit einem VW Passat unterwegs. In einer Rechtskurve verlor der mutmaßliche 17-jährige Fahrer auf einer Gefällstrecke infolge zu hoher Geschwindigkeit die Gewalt über das Fahrzeug.

Bei dem folgenden schweren Unfall wurden zwei Jugendliche schwer verletzt, zwei erlitten lebensbedrohliche Verletzungen. Der mutmaßliche Fahrer hat keinen Führerschein und war betrunken.

Bildergalerie: Passat prallt gegen zwei Bäume

An der Unfallstelle gilt infolge Straßenschäden eine Geschwindigkeits-Beschränkung von 50 Stundenkilometern. Auf der Gefällstrecke kam der VW Passat nach links von der Fahrbahn ab. Dort schlitterte das Auto etwa 60 Meter an der abschüssigen Böschung entlang, prallte gegen zwei Bäume und kam schließlich mit dem Heck an einem dritten Baum etwa zehn Meter außerhalb der Fahrbahn zum Stillstand. Der Wagen wurde total beschädigt, alle Insassen schwer verletzt, zwei davon erlitten lebensbedrohliche Verletzungen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei kamen die Jungen von einer privaten Geburtstagsfeier. Der mutmaßliche jugendliche Fahrer, nicht im Besitz der erforderlichen Fahrererlaubnis, hatte das Auto ohne Wissen der Eltern benutzt. Der Fahrer war erkennbar betrunken. Eine Alkoholüberprüfung ergab einen Wert von rund 1,8 Promille.

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, auch die Staatsanwaltschaft war vor Ort. Die Unfallstrecke musste während der Unfallaufnahme und der Bergung des VW Passats bis gegen 8 Uhr voll gesperrt werden.

Die Feuerwehren Heimsheim und Friolzheim waren zur Hilfeleistung mit vier Fahrzeugen und 18 Mann am Unfallort. Es entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro. pol

Leserkommentare (0)