nach oben
Mit Hilfe eines Sondereinsatzkommandos (Symbolbild) konnte in ein Bretten ein betrunkener Mann festgenommen werden, der Polizisten beworfen und mit einem Messer und einer Pistole bedroht hat.
Mit Hilfe eines Sondereinsatzkommandos (Symbolbild) konnte in ein Bretten ein betrunkener Mann festgenommen werden, der Polizisten beworfen und mit einem Messer und einer Pistole bedroht hat. © dpa
08.06.2010

Betrunkener schießt bei SEK-Einsatz um sich

BRETTEN. Zu einem Einsatz des Spezialeinsatzkommandos der Polizei Baden-Württemberg kam es in der Nacht zum Dienstag nach einem Streit unter Lebensgefährten an der Schubertstraße in Diedelsheim. Die Polizisten wurden von einem alkoholisierten 47-jährigen Mann beleidigt, mit verschiedenen Gegenständen beworfen und obendrein mit einem Messer und einer Pistole bedroht. Beim Zugriff der SEK-Beamten gab der Betrunkene einen Schuss ab.

Vor dem Diedelsheimer Anwesen, in dem das streitende Pärchen wohnt, war es um 20.30 Uhr zu Handgreiflichkeiten zwischen dem betrunkenen 47-Jährigen und seiner 42-jährigen Freundin gekommen, in deren Verlauf die Frau leicht verletzt wurde. Danach zog sich der bei der Polizei als Betäubungsmittelkonsument bekannte Mann in das Haus zurück. Die vor Ort eintreffenden Polizeibeamten des Brettener Reviers wurden von dem Beschuldigten beleidigt und bedroht. Zudem warf er mehrere Gegenstände von seinem Balkon gezielt auf die Beamten und auf einen Streifenwagen, der dabei beschädigt wurde.

Der ebenfalls noch im Anwesen befindliche 87-jährige Vermieter des Mannes konnte das Haus nach Ansprache des Beschuldigten durch die Polizei verlassen und wurde aus dem Gefahrenbereich gebracht. Zusätzlich beorderte das Lagezentrum der Karlsruher Polizei mehrere Streifenwagen zur Unterstützung nach Bretten.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei erschien der Mann dann zunächst mit einem Küchenmesser, später auch mit einer Pistole auf dem Balkon und bedrohte damit gezielt die eingesetzten Polizeibeamten. Auf Grund der Bewaffnung des Mannes wurde das Spezialeinsatzkommando alarmiert und der Einsatzort weiträumig abgesperrt.

Kurz nach Mitternacht gelang es den Beamten, in das Gebäude einzudringen und den unter Alkohol- und offenbar auch unter Medikamenteneinfluss stehenden 47-Jährigen bei dem Versuch, über den Balkon zu flüchten, festzunehmen. Beim Zugriff gab der Mann einen Schuss ab, der nach dem bisherigen Stand der kriminaltechnischen Untersuchungen jedoch nicht gezielt auf die Einsatzkräfte gerichtet war und niemand verletzt hat.

Bei der Durchsuchung des Anwesens fanden die Beamten zwei scharfe Schusswaffen, die sichergestellt wurden. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei-Außenstelle Bruchsal in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Karlsruhe. pol