nach oben
Bewaffneter Banküberfall unblutig beendet.
Bewaffneter Banküberfall unblutig beendet © dpa
22.10.2010

Bewaffneter Banküberfall unblutig beendet

CALW-ALTBURG. Ein 33-jähriger Mann aus dem Enzkreis konnte sich nicht lange an seinem erbeuteten Geld erfreuen. Er wurde am Donnerstagabend kurz vor 20 Uhr von Kräften des Polizeireviers Calw unmittelbar vor dem Gebäude der Raiffeisenbank in der Raiffeisenstraße festgenommen. Zwei 45-jährige männliche Bankangestellte, die mit einer Pistole bedroht und danach gefesselt wurden, konnten befreit werden. Durch das besonnene und beherzte Einschreiten der eingesetzten Beamten konnte der Räuber beim Verlassen der Bank überwältigt werden.

Das Polizeirevier Calw wurde am Donnerstagabend um 19.18 Uhr von einem aufmerksamen Anwohner davon verständigt, dass er eben eine dunkel bekleidete, bewaffnete Person vor der Raiffeisenbank beobachtet habe. Die Person habe einen Bankangestellten wieder in das Gebäude zurück gedrängt. Durch diesen entscheidenden Hinweis war es Streifenbesatzungen des Polizeireviers Calw möglich, schnell am Tatort zu sein. Sie umstellten das Gebäude und konnten den Räuber zeitweise beobachten. Er bedrohte die zwei Bankangestellten mit einer Pistole und zwang sie so zur Herausgabe von Bargeld. Anschließend fesselte er beide Männer im Obergeschoß an ein Abflussrohr.

Vor der Flucht stellte er eine Dose vor die Toilettentür und drohte damit, dass es sich dabei um eine Bombe handle, die beim Verlassen des Raumes explodieren würde. Auf der Flucht wurde der 33-Jährige direkt vor der Bank von Polizeibeamten festgenommen. 63.000 Euro Beute konnten sichergestellt werden. Bei der echt aussehenden Pistole handelt es sich um eine Schreckschusswaffe. In der Nähe der Bank hatte er ein Motorrad für die Flucht bereitgestellt.

Kriminalbeamte wurden noch am Abend in die Ermittlungen mit einbezogen. Der Täter ist geständig und wird am Freitag dem Haftrichter vorgeführt. Persönliche Überschuldung ist nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen das Tatmotiv. Ein spektakulärer Banküberfall konnte durch den Einsatz von Beamten des Polizeireviers Calw, der Polizeiposten Althengstett und Bad Wildbad, der Verkehrspolizei, eines Diensthundeführers und des Polizeireviers Nagold schnell zu einem guten Ende gebracht werden. Lediglich ein Bankangestellter zog sich durch die Fesselung leichte Verletzungen zu. Der Einsatz von bereits angeforderten Spezialkräften war nicht mehr erforderlich.