nach oben
18.06.2013

Bewaffneter Überfall auf Calwer NETTO-Markt gelöst

Calw. Der bewaffnete Raubüberfall auf den NETTO-Markt an der Bahnhofstraße in Calw, bei dem fünf Täter beteiligt waren, ist aufgeklärt. Bei dem Einbruch erbeuteten die Diebe mehrere tausend Euro.

Am Abend des 6. Juni drangen zwei Männer, die mit einer Pistole bewaffnet waren in den Supermarkt ein. Zuvor waren sie von einem Angestellten, der sich später als Mittäter herausstellte, in den Laden herein gelassen worden. Vor dem Supermarkt warteten bereits zwei weitere Täter in einem Fluchtfahrzeug.

Nach der Tat flüchteten die Räuber mit dem Auto. Im Bereich Öländerle tauschten die Einbrecher das Auto gegen einen blauen VW Golf ein und flüchteten weiter.

Aufgrund von Fahndungen und Hinweisen von Zeugen erhärtete sich der Verdacht schnell gegen zwei Tatverdächtige im Alter von 19 und 34 Jahren. Aus diesem Grund durchsuchte die Polizei am vergangenen Donnerstag Wohnungen in Calw, Wildberg und Stuttgart. Bei den Durchsuchungen konnten zwei Tatverdächtige in Calw und Stuttgart festgenommen werden. Die beiden befinden sich momentan in Untersuchungshaft. Das Amtsgericht Tübingen hat einen Haftbefehl gegen die beiden erlassen.

Laut Polizeiangaben haben sich die drei weiteren Täter ins Ausland abgesetzt. Ein Mitglied des Trios wird von den Beamten als Haupttäter angesehen und ist bei der Calwer Polizei kein Unbekannter.