nach oben
Mit einer schwarzen Pistole (Symbolbild) hat ein maskierter Mann ein Spielcasino in Bretten überfallen. Seine Beute: mehrere Hundert Euro.
Mit einer schwarzen Pistole (Symbolbild) hat ein maskierter Mann ein Spielcasino in Bretten überfallen. Seine Beute: mehrere Hundert Euro. © Symbolbild: dpa
05.10.2012

Bewaffneter Überfall auf Spielcasino in Bretten

Ein Spielcasino am Engelsberg in Bretten ist am frühen Freitagmorgen von einem bewaffneten Räuber überfallen worden. Nach dem unbekannten Mann, der hochdeutsch sprach, auffällig nach Alkohol roch und mit einer Beute von mehreren hundert Euro flüchtete, fahndete die Polizei mit einem Großaufgebot bislang vergebens.

Die Angestellte des Casinos hatte die Räumlichkeiten gegen 5.30 Uhr betreten und ließ die Eingangstür zum Lüften offen stehen. Kurze Zeit später betrat der Täter das Casino und bedrohte die allein hinter dem Tresen stehende Frau mit einer schwarzen Pistole. Dabei forderte er vehement die Herausgabe von Bargeld.

Die verängstigte Angestellte kam der Forderung nach und fing an, einen Geldsack zu befüllen. Kurze Zeit später riss der Täter der Geschädigten den Geldsack aus der Hand und flüchtete aus dem Casino. Eine Vielzahl von Streifen der Polizei, die auch Unterstützung von Pforzheimer Beamten und von der Autobahnpolizei bekam, suchte bei der Fahndung nach dem Flüchtigen. Bislang fehlt von dem Räuber aber jede Spur.

Der Gesuchte, der eine bunte Wollmütze mit dunklen Mustern – ähnlich einer Babymütze – über das gesamte Gesicht gezogen hatte, wurde als 1,70 bis 1,80 Meter groß beschrieben. Er war mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet, sprach hochdeutsch und roch extrem nach Alkohol. Bei der vom Täter benutzten Waffe handelte es sich um eine schwarze Pistole. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon (0721) 939-5555 um Hinweise zu dem Überfall. pol