760_0900_111833_IMG_3533schockraumtrainingrkhklinikmuehl.jpg
Assistenzarzt Hazem Hamoud (vorne von links) behandelt bei einer Übung im Mühlacker Schockraum eine Beinverletzung. Anästhesist Claudiu Marton und Krankenschwester Vanessa Hildwein unterstützen.  Foto: Hepfer 

Bewusstlos, Kopfwunde, Blutfluss, Krampfanfall...: Krankenhaus-Personal probt im Schockraum den Ernstfall

Mühlacker. Das Telefon klingelt im Schockraum der Notaufnahme in der Mühlacker Enzkreis-Klinik. Der Rettungswagen hat das Krankenhaus schon fast erreicht. Es geht um einen Mann, der bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wurde. Eile ist geboten. Das Notfall-Team der Klinik formiert sich.

Ein Chirurg plus Krankenschwester sowie ein Anästhesist und eine Anästhesie-Schwester legen vorsichtshalber Schutzkleidung an, falls der Patient geröntgt werden muss. Die Gerätschaften für den Notfall mit Ultraschall (Sonographie), EKG, Blutdruckmessgerät, Defibrillator, Schmerzmitteln,

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?