nach oben
Gruppenbild mit Zauberlehrlingen, Betreuern und Sponsoren. Hinten von rechts die Freizeit-Organisatoren Yannick Buhlinger und Gerd Bossert.  Foto: Gegenheimer
Gruppenbild mit Zauberlehrlingen, Betreuern und Sponsoren. Hinten von rechts die Freizeit-Organisatoren Yannick Buhlinger und Gerd Bossert. Foto: Gegenheimer
10.08.2017

Bezaubernde Helfer beim Kinderferienprogramm in Dennach

Neuenbürg-Dennach. Das Regenwetter des Abschlusstages tat der Begeisterung in der Zauberschule Schloss Dennach keinen Abbruch. Zwei Wochen lang hatten 31 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene der Gustav-Heinemann-Schule unter dem Schwerpunktthema „Zaubern“ Spannendes erlebt.

Möglich war das Programm einmal mehr, weil Sponsoren die Aktivitäten unterstützten: Von Beginn an – und das sind mittlerweile rund fünfzehn Jahre – die Meixner-Stiftung, für die an diesem Tag Konrad Maier den Dank entgegennahm, dazu das Landratsamt Enzkreis, vertreten durch Marion Trenz, sowie die Jolanda- Rothfuß-Stiftung und der Verein „Freunde helfen“. Außerdem verzichteten Gerd Bossert, Lehrer und Leiter des Teilhabeprojekts Pflug Dennach, sowie seine Lehrerkolleginnen auf zwei Urlaubswochen und hatten ein motiviertes Helferteam zur Seite: Gemeinsam mit Yannick Buhlinger hatte Bossert das Programm zusammengezaubert.

Zauberer „Larry mit dem roten Schuh“ hatte mit den Zauberlehrlingen Kunststücke eingeübt, die diese nun dem Publikum, darunter Schulrektor Roger Schreiber, vorführten. Es gab Tricks mit Gummis, Münzen und Luftballons und „Hokuspokus hex hex!“. Aber Michelle, Erika und die anderen zauberten sich auch manch anderen Glanzpunkt aus dem kurzweiligen Ferienprogramm ins Gedächtnis: von Ausflügen über die rege genutzte magische Beautyecke bis zur Übernachtung im Zauberschloss Dennach und dem Basteln einer Eule.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.