nach oben
Die Kontroverse um die Birkenfelder Bibliothek reißt nicht ab. Foto: Ketterl
Die Kontroverse um die Birkenfelder Bibliothek reißt nicht ab. Foto: Ketterl
09.05.2018

Bibliothekssanierung oder Abriss und Neubau in Birkenfeld

Birkenfeld. „Berlin hat seinen Flughafen, Birkenfeld die Bücherei“ – mit diesem Plakat am Alten Rathaus hatten sich Unbekannte am 1. Mai noch über die enormen Kosten und die Hängepartie bei der Bibliothekssanierung lustig gemacht. Nun gibt es eine weitere Verzögerung. Am kommenden Dienstag wollte der Gemeinderat, einen Grundsatzbeschluss zum weiteren Vorgehen fassen – der Tagesordnungspunkt wurde aber kurzfristig abgesetzt.

„Wir arbeiten mit Nachdruck daran, aber die Zeit reicht nicht, um bis dahin alle Prüfaufträge abzuarbeiten, die die Verwaltung noch vom Gemeinderat bekommen hat“, erklärte Martin Steiner nach einer nichtöffentlichen Gemeinderatssitzung am Dienstag. Ziel sei dennoch, bis zur Sommerpause die Weichen zu stellen. Im August 2016 war das Alte Rathaus, in dem die Bücherei untergebracht war, ausgebrannt. Angepeilt war ursprünglich eine Sanierung samt Anbau für rund 4,7 Millionen Euro – ein Blick auf die Haushaltslage führte aber zum Umdenken.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.