nach oben
Sie hatten ein paar Fragen: Volles Haus im Vereinsheim „Waldeslust“ in Bieselsberg. Bei der Bürgerversammlung wurde die Zukunft der Scheune diskutiert. Foto: Falk
Sie hatten ein paar Fragen: Volles Haus im Vereinsheim „Waldeslust“ in Bieselsberg. Bei der Bürgerversammlung wurde die Zukunft der Scheune diskutiert. Foto: Falk
Sie haben einen Plan: Joachim Haessler (von links), seine Tochter Catherina und deren Mann Benjamin Sixt wollen aus dem alten Gebäude wieder den Dorfmittelpunkt machen. Auch Übernachtungsgäste sollen angesprochen werden. Foto: Falk
Sie haben einen Plan: Joachim Haessler (von links), seine Tochter Catherina und deren Mann Benjamin Sixt wollen aus dem alten Gebäude wieder den Dorfmittelpunkt machen. Auch Übernachtungsgäste sollen angesprochen werden. Foto: Falk
27.02.2018

Bieselsberger Dorfscheune soll dem Ortskern Impulse geben

Schömberg-Bieselsberg. Das Leben tobt in der alten Dorfscheune in der Bieselsberger Ortsmitte nicht gerade, doch das soll sich nun ändern. Eine ansässige Familie aus dem Schömberger Teilort möchte investieren und aus dem alten hölzernen Gebäude einen Platz zum Verweilen und Feiern machen.

Der Gemeinderat hat jüngst bereits grünes Licht für das von der Leader-Aktionsgruppe Nordschwarzwald geförderte Projekt gegeben. Der Kaufvertrag ist über die Bühne, die Baugenehmigung sollte in absehbarer Zeit ebenfalls auf dem Tisch liegen, so Schömbergs Bürgermeister Matthias Leyn.

Kritische Stimmen

Nun konnten sich die Bieselsberger in einer Bürgerversammlung im Vereinsheim „Waldeslust“ von dem Projekt überzeugen – und Kritik vorbringen. Die gab es hier und da von mancher Seite. „Warum wurde nicht publik gemacht, dass das Gebäude zum Verkauf steht“, wollte etwa Bernd Klotz aus Bieselsberg wissen.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.