nach oben
Vorbild Hitze-Ticket: Der kostenlose Schein, den Busfahrer Waldemar

Rosbach im Sommer 2010 Fahrgast Otto Heiß gab, lockte Fahrgäste in den Bus. Jetzt wird ein Kurzticket geplant.
Vorbild Hitze-Ticket: Der kostenlose Schein, den Busfahrer Waldemar Rosbach im Sommer 2010 Fahrgast Otto Heiß gab, lockte Fahrgäste in den Bus. Jetzt wird ein Kurzticket geplant. © PZ-Archiv
11.02.2011

Billiger Bustarif für kurze Strecken geplant

ENZKREIS/PFORZHEIM. Das Hitze-Ticket für eine kurze Busfahrt ist das Vorbild für ein Kurzticket, das der Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis (VPE) zurzeit vorbereitet. Kostenlos durften Fahrgäste in den vergangenen Sommerferien in Pforzheim und im Enzkreis mit dem Bus drei Haltestellen weit fahren.

Die Werbeaktion für den Nahverkehr war damals ein Renner. Jetzt rechnet der Verkehrsverbund aus, was ein preisgünstiger Fahrschein für kurze Strecken in der Region kosten würde. Das geplante Kurzticket soll dann 2012 eingeführt werden.

Lassen sich mit preisgünstigen Kurzstreckentarifen Fahrgäste aus der Region überzeugen, lieber den Bus zu nehmen statt sich ins Auto zu setzen? Im Prinzip ja, bewertete Hofsäß die guten Erfahrungen mit dem Hitze-Fahrschein. Nun bereitet der Verkehrsverbund ein Kurzticket für den Enzkreis und die Stadt Pforzheim vor. Das kostet allerdings viel Geld. Die Busunternehmer benötigen einen Ausgleich für den verringerten Fahrpreis. rst