nach oben
Biobauern verkaufen mehr als vor dem EHEC-Skandal.
Biobauern verkaufen mehr als vor dem EHEC-Skandal © dpa
08.06.2011

Biobauern verkaufen mehr als vor dem EHEC-Skandal

ENZKREIS. Während die Landwirte auf der Insel Reichenau im Bodensee massenweise Tomaten, Gurken und Salate vernichten müssen, ist die Situation im Enzkreis und in Pforzheim anders.

Vor allem einige Bio-Bauern können kaum die steigende Nachfrage nach Frischem aus dem Garten oder Gewächshaus befriedigen. Oft, so heißt es, könnten allenfalls die Stammkunden bedient werden. Allerdings ist mit der Tomatenernte von Freiflächen in der Region erst in ein paar Wochen zu rechnen. Derzeit werden die roten Gesundmacher noch vorwiegend aus Gewächshäusern und aus Nachbarkreisen bezogen. Dagegen ist die Gurkenernte aus heimischen Böden in vollem Gange. Selbst die konventionell anbauenden Landwirte im Enzkreis und in Pforzheim klagen nicht über Verluste. Bei vielen von ihnen wird von einem normalen Geschäft gesprochen. kn