nach oben
Mit einem Glöckchen eröffnet die neue Rathauschefin im Nieferner Bürgerhaus ihre erste Sitzung mit dem Gemeinderat. Für die Premiere hat sie 20 Punkte auf die Tagesordnung gesetzt.  Foto: Tilo Keller
Mit einem Glöckchen eröffnet die neue Rathauschefin im Nieferner Bürgerhaus ihre erste Sitzung mit dem Gemeinderat. Für die Premiere hat sie 20 Punkte auf die Tagesordnung gesetzt. Foto: Tilo Keller
27.07.2016

Birgit Förster läutet in Niefern-Öschelbronn neue Zeit ein

Die neue Bürgermeisterin Birgit Förster leitet ihre erste Beratung mit dem Gemeinderat recht straff. Die Ratsrunde hat bei dieser Sitzung ein Investitionspaket für fünf Millionen Euro in Niefern-Öschelbronn geschnürt.

Klingeling, klingeling: Mit einem Glöckchen eröffnet nun die neue Bürgermeisterin in Niefern-Öschelbronn die Beratungen im Gemeinderat. Birgit Förster machte in ihrer ersten Ratssitzung da weiter, wo Alt-Bürgermeister Jürgen Kurz aufgehört hatte: Wie schon im Mai und Juni, als Kurz im Endspurt der Ratsrunde jeweils um die 20 Themen vorgab, setzte seine Nachfolgerin nun ebenfalls 20 Anliegen auf die Tagesordnung. Neben großen Bauprojekten dienten einige Punkte der Information – Gemeinderäte und Zuhörer bekamen so einen Überblick über die vielen Aufgaben in der nächsten Zeit. Förster, gut vorbereitet, ging das Programm straff und prägnant durch.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.