nach oben
Kontinuität ist im Birkenfelder Rathaus zu erwarten. Foto: Ketterl/PZ-Archiv
Kontinuität ist im Birkenfelder Rathaus zu erwarten. Foto: Ketterl/PZ-Archiv
03.05.2019

Birkenfeld wählt am Sonntag seinen Bürgermeister

Birkenfeld. 8579 Wahlberechtigte sind am Sonntag in Birkenfeld, Gräfenhausen und Obernhausen aufgerufen, einen neuen Bürgermeister für die Gemeinde zu wählen. Dabei ist jetzt schon ziemlich klar: Der Neue wird der Alte sein.

Amtsinhaber Martin Steiner (43) ist der einzige Bewerber. Entfallen im ersten Wahlgang mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen auf ihn, bleibt er laut Gemeindeordnung weiter an der Rathausspitze.

Die neun Wahllokale – sieben in Birkenfeld, zwei in Gräfenhausen – sind laut Katrin Hölle vom Wahlausschuss von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Die Ordnungsamtsleiterin koordiniert im Rathaus die Wahl. Eine Stunde ist am Sonntagabend für die Auszählung der Stimmen eingeplant. „Der Gemeindewahlausschuss will sich um 19 Uhr treffen, um das vorläufige Endergebnis festzustellen“, sagt Hölle. Das gibt’s dann aktuell auch auf www.pz-news.de.

Mehr lesen Sie am 4. Mai in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.