nach oben
© dpa
01.05.2011

Blau am Steuer, ohne Pappe, Schlangenlinien gefahren und mit Waffen herumgefuchtelt

ENZKREIS. Endlich Wochenende. Freizeit. Party. Und der Alkohol fließt reichlich, schließlich will man ja rund um den 1.Mai Spaß haben. Reichlich Spaß und Alkohol scheinen die Autofahrer genossen zu haben, die in der Walpurgisnacht beziehungsweise am frühen Morgen des Tags der Arbeit der Polizei aufgefallen sind. Doch dann war der Spaß auch schnell vorbei und der Führerschein eingezogen - wenn vorhanden. Auch zwei Schusswaffen musste die Polizei am 1. Mai einsammeln.

Stark angetrunken war zum Beispiel ein 26 Jahre alter Opel-Fahrer, der um 3.15 Uhr in der Hindenburgstraße in Birkenfeld-Gräfenhausen losfahren wollte. Er legte den Rückwärtsgang ein und beschleunigte sehr stark und fuhr einen Halbkreis. Dabei beschädigte er einen geparkten BMW. Der Unfallschaden beträgt rund 3000 Euro. Der Führerschein wurde nach einer Blutprobe einbehalten.

Am Sonntag um 05.10 Uhr kam es auf dem Feuerwehrfest in Neuenbürg-Waldrennach zu einer Auseinandersetzung mit einem 31 Jahre alten Mann aus dem Kreis Calw. Der stark alkoholisierte Mann setzte sich dann ans Steuer seines BMW und wurde kurz danach von einer Streife des Polizeireviers Neuenbürg kontrolliert. Der Führerschein konnte nicht beschlagnahmt werden, da der Mann angab, diesen verloren zu haben. Auch hier wurde eine Blutprobe angeordnet.

Eine Streife des Polizeipostens Tiefenbronn kontrollierte am Samstag gegen 20.50 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Mühlhausen und Lehningen einen Toyota. Da die 64 Jahre alte Fahrerin unter alkoholischer Beeinflussung stand, wurde eine Blutprobe angeordnet. Den Führerschein hatte die Frau freiwillig herausgegeben.

Am Samstag um 23.59 Uhr konnte eine Zeugin beobachten, wie ihr geparkter Seat Kombi in der Killesrainstraße 17 in Eisingen von einem Opel Astra beschädigt wurde. Der Fahrer flüchtete anschließend in Schlangenlinien in Richtung Kieselbronn. Beim Abbiegen in Höhe der Einmündung „Mulde“ verursachte er mit seinem Astra einen weiteren Unfall, als er einen Vorwegweiser überfuhr. Der Gesamtschaden beträgt rund 6000 Euro. Die Polizei konnte zwischenzeitlich den Astra in Kieselbronn auffinden. Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter Telefon (072341) 186-1700 in Verbindung zu setzen.

Am Sonntag um 3.25 Uhr wurde auf dem Anger in Bauschlott ein 25 Jahre alter Mann festgestellt, der zwei Schusswaffen in der Hand hielt. Als er die Polizeistreife erkannte, flüchtete der Mann. Er konnte eingeholt werden. Der Aufforderung, die Waffen fallen zu lassen, kam er nach, setzte dann aber seine Flucht fort. Der stark Angetrunkene konnte kurz danach festgenommen werden.

Wie sich erst später herausstellte, hatte er mit Schreckschusspistolen herumgefuchtelt. Der Mann wird wegen Verstoß gegen das Waffengesetz angezeigt. Ein Bereitschaftsrichter ordnete die Unterbringung in einer Gewahrsamszelle bis zum Sonntagmittag an.

Pech hatte ein bulgarischer Autofahrer, der, so deutet es der Polizeibericht an, nüchtern in der Walpurgisnacht unterwegs war. Doch nicht diese Ausnahmesituation wurde ihm zum Verhängnis, sondern die Tatsache, dass er für seine Fahrt ein entscheidendes Utensil vergessen hatte. Eine Streife kontrollierte am Sonntag um 2.00 Uhr in der Hauptstraße in Pforzheim-Eutingen das Auto des 23 Jahre alte Fahrers aus Bulgarien. Der gab an, dass er das Auto für eine Probefahrt bekommen hatte. Da er jedoch keinen Führerschein besitzt und in Deutschland keinen festen Wohnsitz nachweisen konnte, musste er zur Abwendung einer Haft eine Sicherheitsleistung bezahlen. pol