nach oben
Mit Musikliteratur von Barock bis Pop begeisterte das Bläser-Quartett „Blech hoch vier“ mit (von links) Christian Syperek, Simon Langenbach (Trompeten) sowie Katharina Stängle und Armin Schäfer (Euphonium). Foto: Ossmann
Mit Musikliteratur von Barock bis Pop begeisterte das Bläser-Quartett „Blech hoch vier“ mit (von links) Christian Syperek, Simon Langenbach (Trompeten) sowie Katharina Stängle und Armin Schäfer (Euphonium). Foto: Ossmann
26.09.2017

Blechbläser begeistern in Dietlinger Andreaskirche

Keltern-Dietlingen. Zu einem besonderen Hörgenuss wurde das Konzert des jungen Blechbläser-Ensembles „Blech hoch vier“ in der Dietlinger Andreaskirche. Rund 100 Besucher erlebten hier ein fulminantes Konzert mit anspruchsvoller Musikliteratur unter anderem mit Werken von Johann Sebastian Bach, Nicolas Chédeville aber auch von George Gershwin und von dem bekannten Pforzheimer Kirchenmusikdirektor Rolf Schweizer.

So spannte sich der musikalische Bogen von der Renaissance bis zur Moderne. Virtuos gespielt von Katharina Stängle und Armin Schäfer (Posaune und Euphonium), sowie Christian Syperek und Simon Langenbach (Trompete und Flügelhorn) begeisterten sowohl die Blechbläser-Stücke, als auch im Laufe des Abends das Orgelspiel von Simon Langenbach mit Werken von Johann Sebastian Bach und Michael Schütz.

Mehr lesen Sie am Mittoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.