nach oben
23.07.2015

Bogenschießen in Schömberg als therapeutische Maßnahme

Schömberg. Neben der beruflichen Qualifizierung behinderter Menschen bietet das Berufsförderungswerk Schömberg (BFW) den Teilnehmern an den Umschulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen eine Reihe begleitender Hilfen an. Ziel aller Maßnahmen ist eine möglichst dauerhafte Integration in Beruf und Gesellschaft. Die begleitenden Hilfen wurden jetzt durch therapeutisches Bogenschießen erweitert.

„Finanziert haben wir das Projekt mit einer 5000-Euro-Spende der Sparkasse Pforzheim-Calw zu unserem 50-jährigen Jubiläum“, sagte Klaus Krebs, Geschäftsführer des BFW. Zur Einweihung war der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hans Neuweiler und Filialdirektor Siegfried Kraft gekommen.

„Therapeutisches Bogenschießen ist das passende Medium um die Konzentrations- und Merkfähigkeit zu steigern“, berichtete Dirk Ringer, Teamleiter Begleitende Hilfen beim BFW. Dies gelte nicht nur für Rehabilitanden, sondern für alle Menschen, ergänzte Andreas Schneider, Geschäftsführer von Bow-Life, der bei Planung und Bau der Anlage Hilfestellung gegeben hatte.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news