nach oben
Mit Brachialgewalt wurden bei Bad Herrenalb mehrere Bänke zerstört.
Mit Brachialgewalt wurden bei Bad Herrenalb mehrere Bänke zerstört.
18.05.2011

Brachialgewalt: Sitzbänke wie von Karatekämpfer zerstört

BAD HERRENALB. Ein selbsternannter „Kampfsportler“ treibt nach Angaben der Polizei im Wald in Bad Herrenalb sein Unwesen: Schon seit Wochen kommt es dort immer wieder zu Sachbeschädigungen an Sitzbänken. Ein Zeuge hat einen Mann dabei beobachtet, wie er in Manier eines Karatekämpfers die Latten einer Sitzbanklehne entzwei schlug.

Bereits Mitte April meldete der zuständige Förster für den Bereich Waidhäusle oberhalb von Bad Herrenalb eine Sachbeschädigung an Sitzbänken. Dort hatte ein bislang unbekannter Täter an zwei Sitzbänken mit unbändiger körperlicher Gewalt sämtliche Bretter zerschlagen.

Kurze Zeit später konnte von einem Zeugen im oberen Gaistal in Bad Herrenalb an der Bushaltesstelle Talwiese beobachtet werden, wie ein mit einem schwarzen Jogginganzug bekleideter jüngerer Mann mit kräftiger Statur an der dortigen Sitzbank fortwährend Kampfsportbewegungen mit Händen und Beinen vornahm. Im weiteren Verlauf wurde er Augenzeuge, wie der Täter mit massiver Brachialgewalt mit den Füßen die Latten der Sitzfläche durchtrat. Im weiteren Verlauf durchschlug er mit der bloßen Handkante die Latten der Sitzbanklehne in Manier eines Karatekämpfers entzwei. Der Kämpfer wurde nach der Tat von dem mutigen Zeugen auf sein Vorgehen angesprochen und zur Rede gestellt, wobei dieser danach als „Nazi“ beschimpft wurde. Anschließend zog der Täter mit Kampfbewegungen weiter.

Mittlerweile wurden im ganzen Bereich des Wurstberges bis zum Gipfel fünf weitere Sitzbänke zerstört. Auch das Bushäuschen an der Gaistalstraße an der Einmündung in Richtung Hirschwinkel wurde durch Abschlagen von Brettern in Mitleidenschaft gezogen.

Aufgrund der Gesamtsituation geht die Polizei Bad Herrenalb davon aus, dass sich hier ein selbsternannter Kampfsportler auf Kosten der Allgemeinheit seinen Aggressionen freien Lauf lässt. Der entstandene Schaden dürfte mittlerweile auf weit mehr als 2000 Euro belaufen.

Da zu vermuten ist, dass der Mann auch weiterhin Sachbeschädigungen begeht, bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung. Der Gesuchte dürfte um 25-30 Jahre alt sein, hat einen leicht dunkelhäutigen Teint, südeuropäisches oder arabisches Aussehen, hat schwarze mittelkurze lockige Haare und eine kräftige Statur. Bekleidet wurde er gesehen mit einem kampfähnlichen schwarzen Anzug mit Kapuze, ähnlich eines Jogginganzuges. An der Kapuze war ein weißes Zeichen ähnlich eines „N“ aufgebracht sein. Auf dem Jogginganzug waren zwei rote Flügelschwingen oder eine ähnliche Darstellung zu erkennen.

Wer hier sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bad Herrenalb unter der Telefon 07083/2426 in Verbindung zu setzen.