brandstifter

Brand auf Grundschulgelände geklärt - vier Kinder tatverdächtig

Eisingen. Nachdem damals unbekannte Täter einen Holzzaun zerstörten, entzündeten sie Mülltonnen an einer Schule in Eisingen. Nun stehen vier Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren nach den Ermittlungen der Beamten im Haus des Jugendrechts in Pforzheim unter dringenden Verdacht das Feuer gelegt zu haben.

Das Feuer, das am Sonntag vergangener Woche auf dem Gelände der Grundschule Eisingen gelegt wurde, hat einen Schaden von rund 10.000 Euro angerichtet. Auf die Spur des Quartetts waren die Polizisten durch Zeugenhinweise gekommen, die teilweise auf die Veröffentlichung in den Medien zurückzuführen waren.

Inzwischen haben die Kinder eingeräumt, die Holzumzäunung des Mülleimer-Stellplatzes zerstört und anschließend die Tonnen in Brand gesetzt zu haben.