nach oben
Brandgefahr im Enzkreis derzeit besonders hoch.
Brandgefahr im Enzkreis derzeit besonders hoch © Keller
10.05.2011

Brandgefahr im Enzkreis derzeit besonders hoch

KELTERN/ENZKREIS. Der Häckselplatz in Dietlingen wird vorübergehend geschlossen. Aufgrund des Brandes am Montag, 9. Mai, muss der Häckselplatz neu gestaltet werden und ist daher für im Moment noch unbestimmte Zeit nicht nutzbar, teilt das Landratsamt Enzkreis am Dienstag in einer Pressemitteilung mit Das Amt für Abfallwirtschaft des Enzkreises bittet die Anlieferer, auf die umliegenden Häckselplätze wie zum Beispiel in Niebelsbach, Gräfenhausen oder auf den Betrieb des Landwirts Schneider in Nöttingen auszuweichen.

Wie die PZ zusätzlich erfahren hat, sorgt nicht nur die Trockenheit für eine erhöhte Brandgefahr in Wäldern und auf Häckselplätzen, sondern auch das unbedachte Verhalten mancher Leute, die heiße Asche in den Containern auf den Häckselplätzen abladen. enz/kn