nach oben
© Symbolbild
24.07.2014

Brandserie in Schömberg aufgeklärt: 15-Jähriger legte mehrmals Feuer

Schömberg. Die seit Monaten anhaltende Brandserie in Schömberg hat die Polizei nun aufklären können. Ein 15-jähriger Tatverdächtiger gestand, seit März wiederholt Mülleimer, Bänke und Wiesengelände in Brand gesetzt zu haben. Einmal wurde eine Waldhütte angezündet.

Am Nachmittag des 12. Juli konnten drei Jugendliche an der sogenannten „Richterhütte“ (Jagdhütte) angetroffen werden. Vor der Hütte wurden benzingetränkte Wattepads gefunden, die teilweise schon entzündet worden waren. Die Polizei konnte nur knapp verhindern, dass die Hütte in Brand geriet.

Die Mitglieder der eigens eingerichteten Ermittlungsgruppe des Kriminalkommissariats Calw und des Polizeipostens Schömberg vermuteten schon zu Beginn, dass hinter der Tat einheimische Jugendliche stecken. Bei den polizeilichen Vernehmungen wurde der Verdacht immer stärker, dass ein 15-Jähriger für die Brandserie verantwortlich ist. Anschließend gestand er, für sämtliche festgestellte Brände verantwortlich zu sein, die einen Schaden von mehreren Tausend Euro anrichteten.

Leserkommentare (0)