nach oben
30.03.2010

Brasilianerin wegen Verdacht auf Prostitution verhaftet

STRAUBENHARDT. Die Kriminalpolizei und das Ordnungsamt der Gemeinde Straubenhardt ermitteln nach den Aussagen von Bürgermeister Willy Rutschmann und Polizeisprecher Michael Sengle gegen eine junge Frau, die in Straubenhardt in der Wohnung eines 58 Jahre alten Mannes dem horizontalen Gewerbe nachgehen soll. Die 21 Jahre alte Brasilianerin ist inzwischen verhaftet worden. Laut Sengle besteht kein Zweifel daran, dass sie illegal im Land ist und abgeschoben wird.

Nach der Prostitutionsverordnung der Landesregierung Baden-Württemberg von 1976 darf kein bordellartiger Betrieb in Gemeinden ausgeübt werden, die weniger als 35 000 Einwohner haben.

Gegenüber der PZ erzählte der 58 Jahre alte Straubenhardter, dass er seine brasilianische Freundin bald heiraten wolle. Er habe nie vorgehabt, ein Gewerbe zu betreiben. Vielmehr seien die Inserate auf einschlägigen Internetseiten einem offenen Umgang mit Sexualität und dem Festigen ihrer gemeinsamen Beziehung geschuldet gewesen. kri