nach oben
Reinhard Siegl zieht die Kinder mit Schauspiel, Musik und Figurentheater in seinen Bann. Foto: Fux
Reinhard Siegl zieht die Kinder mit Schauspiel, Musik und Figurentheater in seinen Bann. Foto: Fux
23.10.2015

Bremer Stadtmusikanten mitten in Mühlhausen

Tiefenbronn-MühlhausenViel Liebe zum Detail steckte in den Bremer Stadtmusikanten, einem Schauspiel mit Figuren frei nach dem Märchen der Brüder Grimm, das bei den Musiktagen des Musikvereins Mühlhausen im Kollmar und Jourdan-Gebäude aufgeführt wurde und rund 40 Kinder begeisterte.

Denn was Reinhard Siegl vom Knurps Puppentheater und Albrecht Schmidt-Reinthaler, besser bekannt als Spielmann Albrecht von „Des Geyers Schwarzer Haufen“, da auf die Bühne zauberten, begeisterte Groß und Klein gleichermaßen. Die zum Mitsingen einladenden, eigenen Melodien des Spielmanns begleiteten die kindgerechte, witzige und spannende Handlung, bei der es immer etwas zum Staunen gab. Mal erscheint im Innern eines alten Radios ein winzig kleiner Scherenschnitt, ein Schattenspiel der Bremer Stadtmusikanten, dann wieder ist der Blick auf den Müller, Reinhard Siegl, gerichtet, der seine alten und geschundenen Tiere aus Plüsch Zug um Zug los wird.

Denn wer braucht schon einen Esel, der nichts mehr tragen kann, einen Hund, der nicht mehr bewachen kann, einen Kater, der keine Mäuse mehr fangen kann oder einen Hahn, der nicht mehr laut genug kräht?

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.