nach oben
Bremse mit Gas verwechselt - Fahrt endet im Flussbett © Polizei
22.03.2011

Bremse mit Gas verwechselt - Fahrt endet im Flussbett

BAD LIEBENZELL. Es ist der Albtraum eines jeden Autofahrers: Die Bremse mit dem Gaspedal zu verwechseln. Einem 50-jährigen Pforzheimer passierte genau das und als ob das nicht schlimm genug wäre, endete die Fahrt des Mannes auch noch mitten in einem Flussbett.

Bildergalerie: Mann landet mit Ford in der Nagold

Der Ford-Fahrer hatte sich einen alten Omnibus angesehen hatte und wollte das Firmengelände der Omnibusfirma verlassen, als er die beiden Pedale verwechselte. Der Wagen fuhr zunächst über eine Böschung, danach schräg an der Nagold entlang, ehe er nach etwa 20 Meter Fahrt auf dem Seitenstreifen mitten im kleinen Flüsschen stand. Der Fahrer konnte sich selbst mit leichten Verletzungen aus dem Ford befreien.

Das Auto wurde von der Strömung noch ein bis zwei Meter mitgerissen, ehe es an einem Widerstand hängen blieb. Das Fahrzeug wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Liebenzell gesichert, bis es durch einen Bergungskran aus dem Fluss gehoben wurde. Ein Mitarbeiter des Umweltschutzamtes vom Landratsamt Calw war an der Unfallstelle, nach erster Einschätzung entstand keine Gewässerverunreinigung. Der Unfallschaden wird von der Polizei auf 4.000 Euro geschätzt.

Leserkommentare (0)