760_0900_116752_12394803.jpg
Was wäre wenn, ein Brand nicht wie zuletzt in Langenbrand im Inneren eines Windrads bleibt, sondern die Flammen am Waldstandort wie bei diesem Bild einer norddeutschen Anlage auflodern? „Wir setzen auf eine Löschautomatik in der Gondel“, heißt es bei BayWa r.e. zu den Plänen eines neuen Windparks bei Langenbrand. Symbolbild: dpa-Archiv 

Brennende Fragen nach dem Kabelschaden am Windrad: Durchgeschmorte Technik in Langenbrand treibt Bürger um

Schömberg/Neuenbürg/München. Eigentlich haben die Projektentwickler von BayWa r.e. aus München zur Zeit offiziell Pause: Noch bis Herbst ist das Genehmigungsverfahren für einen Windpark mit fünf Anlagen auf der Langenbrander Höhe und dem Waldrennacher Gebiet Hirschgarten auf Eis gelegt. Solange arbeiten die Anliegerkommunen an eigenen Flächennutzungsplänen. Im Hintergrund ergänzen die Planer nötige Gutachten und Untersuchungen. Doch nach dem Schwelbrand in einem Windrad, das ihnen gar nicht gehört, rückt ihre Vorbereitungen wieder in den Blick.

"Wenn in Zukunft nahe an dem

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?