nach oben
© Meyer
31.03.2017

Brennende Trafo-Station: Stromausfälle in der Region – Heu brennt erneut

In Straubenhardt-Schwann hat sich am Freitagabend eine Trafostation entzündet. Die am Hubweg befindliche Einrichtung konnte zunächst nicht vom Netz genommen werden, weshalb die eingetroffenen Einsatzkräfte der Feuerwehr Straubenhardt zunächst auf weitere Maßnahmen seitens des Stromversorgers EnBW (Energie Baden-Württemberg AG) warten mussten.

Erst als ein Mitarbeiter gegen 18.30 Uhr die Stromversorgung in den Nachbarorten sicher gestellt hatte, konnte die Trafostation vom Netz genommen werden. Anschließend öffnete die Feuerwehr die Türen der Stromhäuschens und löschte den Brand mittels eines Kohlenstoffdioxid-Feuerlöschers, der ohne Schaum oder Wasser arbeitet, so dass die Anlage nicht vollständig beschädigt wird.

Zeitweise kein Strom im Ort

Wie mehrere Leser gegenüber der „Pforzheimer Zeitung“ mitteilten, waren große Teile des Ortes Schwann für circa eine halbe Stunde ohne Stromversorgung. Auch auf der Internetseite www.netze-bw.de, auf der Stromausfälle veröffentlicht werden, wurde bis zum Abend eine Störung angezeigt. Demnach seien auch Teile von Neuenbürg davon betroffen gewesen.

Heu entzündet sich erneut

Während des Einsatzes an der Trafo-Station wurde ein Teil der Einsatzkräfte nur wenige Meter weiter in die Gruppenstraße beordert. Der Grund: Die Heuballen, welche die Feuerwehr am Sonntagabend kontrolliert abbrennen lassen musste (die PZ berichtete), hatten sich wieder entzündet. Bis in die Abendstunden mussten die Einsatzkräfte noch Nachlöscharbeiten durchführen.
Erst am Donnerstag konnte die Polizei zwei 16-Jährige als mutmaßliche Verantwortliche für den Brand des Heulagers ermitteln. Diese sollen sich dort am Sonntagabend zum Rauchen aufgehalten haben.