nach oben
© Symbolbild: dpa
09.01.2012

Brutal auf schlafendes Paar eingestochen

Calw-Stammheim. Eifersucht und verschmähte Liebe können seltsame Blüten treiben, in Calw-Stammheim aber hätte es dadurch am Wochenende fast zwei Todesfälle gegeben. Ein 25-jähriger Portugiese war in ein Schlafzimmer eingedrungen, in dem seine Ex-Freundin mit ihrem aktuellen Freund eingeschlafen war. Dort hatte der Eindringling mehrmals mit dem Messer auf das Pärchen eingestochen.

Der 25-jährige Mann gelangte in der Nacht zum Sonntag auf bislang unbekannte Weise in ein Zweifamilienhaus in Calw-Stammheim, in dem sich seine 23-jährige Ex-Freundin und deren 24-jähriger Freund befanden. Nachdem sich das Pärchen schlafen gelegt hatte, betrat der 25-Jährige morgens gegen 6 Uhr das Schlafzimmer und stach mit einem Messer mehrmals auf die Schlafenden ein.

Beide wurden mit jeweils mehreren Stichverletzungen von einem Rettungswagen in das Calwer Kreiskrankenhaus eingeliefert. Es besteht keine Lebensgefahr.

Bei einer sofort eingeleiteten polizeilichen Fahndung konnte der flüchtende Tatverdächtige um 7.25 Uhr von einer Polizeistreife im Bereich des Bahnübergangs bei Althengstett festgenommen werden. Der Mann stand unter Alkoholeinwirkung, bei ihm wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Der 25-jährige Portugiese wird am Montag bei einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen der Calwer Kriminalpolizei dauern an. pol

Leserkommentare (0)