760_0900_126975_Wimsheim_Buechertasche_6026.jpg
Unterstützen die Büchertaschen-Aktion: Bürgermeister Mario Weisbrich und die Landfrauen Renate Beer, Susanne Kirschner sowie Heidi Mauch (von links).  Foto: Fux 

Bücher auf Wanderschaft: In Wimsheim gehen Lesetaschen um

Wimsheim. Susanne Kirschner, die Vorsitzende der Wimsheimer Landfrauen, ist ein echter Bücherwurm. Doch wie viele Lesebegeisterte liest auch sie jedes Buch – und wenn es noch so spannend ist – nur einmal. Danach stapeln sich Romane, Krimis und vieles mehr im übervollen Bücherregal. „Wohin mit dem spannenden Lesestoff, den gelesenen, noch neuwertigen Büchern?“, fragte sich die Wimsheimerin.

Durch Corona hätten viele mehr Zeit zum Lesen, dachte sie sich und hatte den pfiffigen Gedanken einer Büchertasche zum Immer-Weiterreichen, die sie mit ihren Landfrauen und der Gemeinde Wimsheim in die Tat umsetzte. In sechs blaue Stofftaschen packte das Landfrauen-Team jeweils sechs spannende, aktuelle Taschenbücher, darunter erlebnisreiche Frauengeschichten, locker erzählte Reiseberichte, bewegende historische oder dramatisch-schöne Liebesromane, aber auch aufregende Krimis. Die Tasche in den Wimsheimer Gemeindefarben blau und gelb mit und der Aufschrift „Büchertasche to go“ wird schon äußerlich zum Hingucker. Doch noch interessanter ist ihr Innenleben. Denn neben tollem, kostenlosem Lesestoff, den Wimsheimer Landfrauen spendeten, findet sich in jeder Tasche auch eine Art Logbuch mit Anleitung und einer Grußbotschaft der Landfrauen. „Das Logbuch kann mit persönlichen Grüßen und Anmerkungen ergänzt werden, bevor die Büchertasche an die nächste Leserin weitergegeben wird“, verrät Susanne Kirschner. Auch an Hygiene haben die Landfrauen in der Pandemie gedacht, und ein Fläschchen Händedesinfektion dazu gepackt.

Die mobile Taschenbücherei schickte Susanne Kirschner jüngst am Welttag des Buchs erstmals quer durch Wimsheim auf die Reise. „Manche haben sich riesig über die Überraschung vor ihrer Tür gefreut und sich überschwänglich für die Büchertasche bedankt“, berichtet Kirschner, die mit ihrem kreativen Einfall einen Farbtupfer in den eher monotonen Corona-Alltag bringt, wo auch Bücherläden häufig zu bleiben müssen. Die Vorsitzende der Wimsheimer Landfrauen und ihre engagierte Crew können sich gut vorstellen, künftig noch mehr Büchertaschen, Lesestoff zum Mitnehmen zu packen, und auch für Kinder hat sie für den Sommer schon kreative Überraschungen im Kopf.