760_0900_145903_.jpg
Horst Wolff (links) und Stefan Mondon von der Wiernsheimer DorfAG demonstrieren mit ihrem „Bürger ärgere Dich nicht!“-Spiel vor dem Bürgersaal gegen die ihrer Meinung nach „beschämende Posse“ um Mobbing-Vorwürfe gegen drei Ratsmitglieder und Alt-Bürgermeister Karlheinz Oehler.   Foto: DorfAG Wiernsheim

"Bürger ärgere Dich nicht!"-Spiel: Wiernsheimer kritisieren lokalpolitischen Machtkampf

Wiernsheim. Weil nach Ansicht des Wiernsheimer Bürgermeisters Matthias Enz die Gemeinderäte Gerhard Hudak, Walter Ruppert und Wolfgang Hanisch sowie Alt-Bürgermeister Karlheinz Oehler eine Rathaus-Mitarbeiterin gemobbt haben sollen, kommt die Plattengemeinde einfach nicht zur Ruhe. Seit Wochen treibt das heikle Thema, das mittlerweile in Form von Klagen vor das Karlsruher Landgericht gewandert ist, auch die Bürgerinnen und Bürger der Kommune spürbar um.

Grenze in der Affäre erreicht

Für einige aus der Bürgerschaft ist nun aber offenbar eine Grenze in der lokalpolitischen Affäre erreicht. Aus diesem

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?