nach oben
Mit zwölf Helfern hat das Jugendrotkreuz Keltern in Dietlingen Christbäume eingesammelt. Über die großzügigen Spenden freuten sich insbesondere die Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Keltern, Liliane Augenstein (links), und die Leiterin des Jugendrotkreuzes, Leila Gütschow (Zweite von links). Foto: Ossmann
Mit zwölf Helfern hat das Jugendrotkreuz Keltern in Dietlingen Christbäume eingesammelt. Über die großzügigen Spenden freuten sich insbesondere die Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Keltern, Liliane Augenstein (links), und die Leiterin des Jugendrotkreuzes, Leila Gütschow (Zweite von links). Foto: Ossmann
08.01.2017

Bürger füllen Spendendose des Jugendrotkreuzes

Keltern-Dietlingen. Trotz tiefer Temperaturen ließen sich am Samstag auch in Keltern viele fleißige Jugendliche nicht davon abhalten, ausgediente Weihnachtsbäume einzusammeln. So konnte allein in Dietlingen das Kelterner Jugendrotkreuz, unterstützt von mehreren erwachsenen Helfern, über 150 Tannenbäume auf die Fahrzeugpritschen hieven, um sie auf dem Häckselplatz der Entsorgung zuzuführen.

Neben dem Spaß und dem Gemeinschaftserlebnis, welches die beiden Sammel-Mannschaften dabei hatten, war der Einsatz auch lohnend. So konnte Jugendleiterin Leila Gütschow feststellen, dass in diesem Jahr zwar weniger ausgediente Tannenbäume am Fahrbahnrand standen, dafür aber die Leute großzügiger bei den Spenden waren.

Überhaupt wird die Arbeit des DRK-Ortsvereins Keltern von den Bürgern auch an anderer Stelle mit großzügigen Spenden honoriert. So konnte mit großzügigen Zuwendungen von Mitbürgern, Firmen und Institutionen vor knapp zwei Jahren ein neues Helfer-vor-Ort Fahrzeug angeschafft werden, mit dem mittlerweile schon 200 Einsätzen geleistet wurden.

Bei der Christbaum-Sammelaktion sind in diesem Jahr insgesamt rund 600 Euro zusammen gekommen. Damit bedankten sich die Bürger, welche sicher auch froh waren, ihre teils recht stattlichen Weihnachtsbäume nicht ins eigene Auto klemmen zu müssen um damit zum Häckselplatz zu fahren. Die Spende, so Leila Gütschow, kommt im Sommer einer Freizeitaktion mit den Kindern und Jugendlichen zugute. Damit und mit weiteren Gemeinschaftserlebnissen soll sichergestellt werden, dass die Kinder und Jugendlichen dem DRK die Stange halten und als Nachwuchs die wichtige Arbeit der Hilfsorganisation fortsetzen.