760_0900_63331_Neuhausen_Neujahrsempfang_2017_2017_01_22.jpg
Lassen die Geschichte der Pforzheimer Schmuckindustrie lebendig werden (von links): Bärbel Rudin, Waltraud Volkert und Reinhard Roth beim Neujahrsempfang in Neuhausen. Fotos: Fux

Bürger für das Biet geben spannende Einblicke in die Zeit

Neuhausen. Der Neujahrsempfang der Bürger für das Biet im Schwalbennest stand ganz im Zeichen des 250-jährigen Schmuckjubiläums der Stadt Pforzheim. Denn dies ist eng mit der Geschichte „der Rassler“ verbunden, die sich mit ihren genagelten Schuhen schon früh morgens – auch aus dem Biet – in die Goldstadt aufmachten um als Stift, Juwelengoldschmied oder als Polisseuse in der Pforzheimer Schmuckindustrie zu arbeiten.

Beeindruckende Einblicke in die Zeit, das Schicksal und Leben eines Rasslers gaben Bärbel Rudin, die Tochter des Kieselbronners Bildhauers Fritz Theilmann, der das gleichnamige Denkmal in der Pforzheimer Poststraße schuf, aber auch Zeitzeugen wie Reinhard Roth aus Hamberg und Waltraud Volkert aus Neuhausen.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.