nach oben
08.11.2017

Bürger in der Region wollen mehr Austausch

Neuenbürg/Straubenhardt/ Remchingen. Kritik äußern, Fragen stellen, Ideen geben: Gelegenheit, als Bürger mit Vertretern der Gemeinde in Kontakt zu kommen, gibt es – in amtlichen Sprechstunden, per E-Mail oder direkt auf der Straße. Auch Gemeinderatssitzungen bieten die Chance dazu. Einigen Neubürgern reicht das aber nicht.

Sie hegen den Wunsch, nach einem Bürgerforum, ähnlich dem Vorbild der Gesprächsrunden, wie sie in Remchingen und Straubenhardt bereits stattfinden. Die Stadtverwaltung hatte die Gemeinderäte zunächst nicht-öffentlich informiert. Grünen-Stadträtin Christine Danigel hat das Anliegen schließlich öffentlich gemacht: Mit einer Ein-Viertel-Mehrheit des Gremiums hat sie beantragt, dass darüber in der kommenden Sitzung zu beraten sei. Diese findet am Dienstag, 14. November, statt.

Positive Erfahrungen haben die Bürgermeister Helge Viehweg in Straubenhardt und Luca-Wilhelm Prayon in Remchingen mit ihren offenen Gesprächsrunden gemacht. Ihr einhelliges Fazit: Sie würden’s wieder tun.