nach oben
Fingerfood aus Sprollenhaus wurde in Calmbach gerne angenommen. Foto: Bechtle
Fingerfood aus Sprollenhaus wurde in Calmbach gerne angenommen. Foto: Bechtle
13.05.2019

Bunter Nachmittag erfreut Senioren in Calmbach

Bad Wildbad-Calmbach. Der Seniorennachmittag in der Calmbacher Enztalhalle war auch in diesem Jahr ein Erfolg, denn rund 400 enschen folgten der städtischen Einladung für einen besonderen Nachmittag. Begrüßt wurden die Besucher mit einem Gläschen Waldhonig und einem Imker-Met, einem Geschenk der Stadtwerke. Mit Akkordeonmusik empfing Wilfried Kloos die Gäste.

Bürgermeister Klaus Mack gab in seiner Begrüßung einen kleinen kommunalpolitischen Rückblick, in dem er die derzeit sichtbaren baulichen Veränderungen aufzählte: neue Räume des Goßweiler-Kindergartens, Mensaneubau bei der Fünf-Täler-Schule, Stadtsanierungsgebiet Calmbach, Bahnhofserneuerung in Wildbad, Abenteuerspielplatz auf dem Sommerberg, Kurhaussanierung, Ortsdurchfahrt Aichelberg und schnelles Internet für Sprollenhaus. Dabei versäumte Mack nicht, darauf hinzuweisen, dass ein Teil dieser Maßnahmen durch Investoren, das Land und den Kreis mitfinanziert werden. Ganz bewusst forderte er die Senioren außerdem auf, an den verschiedenen Wahlen am 26. Mai teilzunehmen und so über die Zukunft der Stadt und des Landkreises sowie der Europäischen Union mit zu entscheiden.

Pater Paulinus gestaltete die gemeinsame ökumenische Andacht und erinnerte daran, dass trotz der Last der Jahre und körperlichen Beschwernissen vor allem die Liebe zählt, die Liebe zu den Angehörigen, zu den Freunden aber auch die Liebe von Gott.

Bewegung auf der Bühne

Viel Freude bereiteten die mit gelben Shirts und fantasievollem Kopfschmuck verzierten Buben und Mädchen der Kindertagesstätte Calmbach mit ihren Liedern und kleinen Tänzen. Angeführt von den Erzieherinnen schmetterten sie selbstbewusst Lieder ins Publikum, verbunden mit den entsprechenden Handbewegungen, Fußgetrappel und kleinen Tanzschritten. „Wie geht’s wie steht’s“, „Der Winter ist vorüber“, das Monatslied, „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“ und choreographisch aufgepeppt „Jede Zelle an jeder Stelle“. Begeistert schauten die Besucher den kleinen Sängern und Künstlern auf der Bühne zu und freuten sich über die kindliche Unbekümmertheit der Kinder. „Enztal Ladies“ nennt sich die frühere Seniorentanzgruppe, die unter der Leitung von Hannelore Wengert Auftritte mit „internationalem Flair“ zeigten. Ihr Auftritt in nordischem Outfit, übrigens von einigen der Tänzerinnen selbst genäht, mit „Steinhaugen, Beinhaugen“ zeigte einen recht anspruchsvollen Paartanz, der begeisterte. Bei so viel Bewegung auf der Bühne wurde auch das Publikum lebendig und klatschte fröhlich mit.

Mehr lesen Sie am Dienstag, 14. Mai, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.