nach oben
21.06.2017

CDU blitzt mit Blitzern im Landratsamt ab

Kritik am Landratsamt Enzkreis wegen der angeblich zu seltenen Anordnung von Tempo-30 in Ortsdurchfahrten gab es bei einem Lokaltermin der CDU-Kreistagsfraktion in Eisingen.

Gerade die Eisinger wünschen sich laut CDU-Pressemitteilung eine stärkere Unterstützung der Kreisverwaltung bei der Umsetzung des Lärmaktionsplanes der Gemeinde. Fraktionsvorsitzender Günter Bächle (Mühlacker) kündigte in Anwesenheit von Bürgermeister Thomas Karst eine Initiative an. An dem Gespräch nahmen auch Gemeinderäte und interessierte Eisinger teil.

Bereits im Dezember 2012 hatte die CDU-Fraktion im Gemeinderat beantragt, die Lärmbelastung in Eisingen zu untersuchen, sagte ihr Vorsitzender Hans Theo Schweigert. Im April 2017 habe der Gemeinderat nun im Rahmen der Lärmaktionsplanung einen Maßnahmenplan verabschiedet, der die Lärmquellen an der Ortsdurchfahrt reduzieren soll. Unzufrieden seien die Eisinger insbesondere mit dem Landratsamt. Ein zentraler Punkt des Lärmaktionsplanes sei, so Schweigert und Karst, eine Geschwindigkeitsreduzierung auf Tempo-30 innerorts:

Die CDU im Kreistag versprach, das Thema genauso aufgreifen wie den Wunsch nach einer Kombination aus mobilen und stationären Tempokontrollen. Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.