nach oben
Volles Haus beim Neujahrsempfang in Königsbach-Stein (von links): Roswitha Franke, Erich Franke, Oana Krichbaum, Gunther Krichbaum, Ursula Hutmacher, Joachim Krause, Sabine Genthner, Heiko Genthner und Christiane Gantikow. Foto: Roller
Volles Haus beim Neujahrsempfang in Königsbach-Stein (von links): Roswitha Franke, Erich Franke, Oana Krichbaum, Gunther Krichbaum, Ursula Hutmacher, Joachim Krause, Sabine Genthner, Heiko Genthner und Christiane Gantikow. Foto: Roller
22.01.2018

CDU-Neujahrsempfang in Königsbach-Stein mit Rückblick und Ausblick

Königsbach-Stein. Große politische Herausforderungen warten auch im neuen Jahr. Das machte der Neujahrsempfang des Königsbach-Steiner CDU-Gemeindeverbands am gestrigen Sonntag in der Aula der Heynlinschule deutlich. Nachdem auf Bundesebene die Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD abgeschlossen sind, zeigte sich Gunther Krichbaum mit dem Ergebnis insgesamt zufrieden. Man habe einen für beide Seiten akzeptablen Kompromiss finden können, so der Bundestagsabgeordnete.

Deutschland benötige schnell eine handlungsfähige Regierung. Es gehe dabei nicht nur um die Verantwortung in und für Deutschland, sondern auch um die Verantwortung in Europa, sagte Krichbaum und verwies auf den 55. Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags zwischen Deutschland und Frankreich. Deutschland gehe es gut – nicht trotz Europa, sondern wegen Europa. Positives hatte auch Heiko Genthner zu berichten. „Die anhaltend positive wirtschaftliche Entwicklung zeigt sich in vollen Auftragsbüchern bei den Unternehmen“, so der Bürgermeister. Die gute Wirtschaftslage spüre man auch in Königsbach-Stein durch die seit Jahren kontinuierlich steigende Zahl der Arbeits- und Ausbildungsplätze.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.