nach oben
Mit der Gitarre in der Hand beim fröhlichen Lobpreis lernten viele Singener Jugendliche Jugendreferentin Tabea Braun kennen und schätzen. Foto: Zachmann
Mit der Gitarre in der Hand beim fröhlichen Lobpreis lernten viele Singener Jugendliche Jugendreferentin Tabea Braun kennen und schätzen. Foto: Zachmann
08.08.2017

CVJM-Jugendreferentin nach Neuseeland verabschiedet

Remchingen-Singen. CVJM-Jugendreferentin Tabea Braun ist in Singen verabschiedet worden.

Ob Spiel und Spaß bei der Kinderjungschar in Singen, ein reger Austausch mit jungen Ehrenamtlichen oder Lobpreis bei der CVJM-Freizeit mitten in den Dünen von Amrum: Mit vielfältigen Erinnerungen, einem lachenden und einem weinenden Auge, verlässt Tabea Braun nach drei Jahren als Jugendreferentin den CVJM (Christlicher Verein Junger Menschen) und die evangelische Kirchengemeinde Singen. „Es war eine super Zeit in Singen, weil hier echt viel los ist in der Kinder- und Jugendarbeit“, freute sich die 27-Jährige im Rahmen einer herzlichen Verabschiedungsfeier mit vielen Geschenken, Segenswünschen und Anekdoten vor dem Paul-Gerhardt-Gemeindehaus. Nach ihrer Ausbildung am Bibelseminar in Marburg trat sie in Singen die Nachfolge des ersten Jugendreferenten Samuel Rentschler an. Zu ihren Aufgaben gehörte es allen voran, die jungen Mitarbeiter einerseits im Glauben, andererseits methodisch bei der Leitung ihrer Gruppen zu unterstützen und neue Ehrenamtliche zu gewinnen.

Nach einer gemeinsamen Zeit mit ihrer Familie in Holzmaden tritt Tabea Braun ab Januar eine komplett neue Herausforderung an: In Neuseeland will sie eine Lebensgemeinschaft mit vier Freunden gründen und mit unterschiedlichen Angeboten das Gemeindeleben der dortigen Anglikanischen Kirche bereichern. Nach den positiven Entwicklungen im Bereich der Kinder- und Jugendangebote sind sich der CVJM und die Kirchengemeinde einig, dass sie auch in Zukunft die komplett spendenfinanzierte Jugendreferentenstelle aufrechterhalten wollen und freuen sich nun auf Hanna Stoll, die beim Singener Sonntagsgottesdienst am 24. September ihre Einführung ins Amt bekommt. Sie kommt ebenso wie ihre Vorgängerin vom Marburger Bibelseminar und ist musikalisch begabt.