nach oben
Mit Geschenken dankte Hermann Rößger (hinten Mitte), Vorsitzender der Chorgemeinschaft Nußbaum, bei einem vorweihnachtlichen Unterhaltungsabend Funktionären und weiteren Helfern für deren großes Engagement. Foto: Dietrich
Mit Geschenken dankte Hermann Rößger (hinten Mitte), Vorsitzender der Chorgemeinschaft Nußbaum, bei einem vorweihnachtlichen Unterhaltungsabend Funktionären und weiteren Helfern für deren großes Engagement. Foto: Dietrich
13.12.2016

Chorgemeinschaft Nußbaum und „Young Moments“ sorgen für rundes Programm

Gemäß dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ ist es der Chorgemeinschaft Nußbaum und den „Young Moments“ gelungen, mit einem kurzweiligen Unterhaltungsabend die Besucher in der Aula der Astrid-Lindgren-Schule auf Weihnachten einzustimmen.

Bei einem abwechslungsreichen Programm auf der festlich geschmückten Bühne sind dabei den Besuchern gemütliche Stunden beschert worden. Talent bewiesen die beiden kleinen, aber feinen Chöre, die unter anderem durch die Lieder „Machet die Tore weit“ und „Du gibst mir Kraft“ erfreuten. Neben dem Klaviersolo „Sternenhimmel“ von Chorleiter Andreas Büttner, ging es auch in verschiedenen Liedbeiträgen um Sterne, so etwa bei „Weißt Du wie viel Sternlein stehen?“ und „Weihnachtsstern“. Aus ihren selbst verfassten Gedichten las die Sängerin Beate Rößger vor, wobei sie in einem an ihre Familie, Freunde und Weggefährten „Danke“ sagte. Erstmals war die in Stuttgart wohnende Märchenerzählerin Susanne Pils zu Gast bei der Chorgemeinschaft, welche unter anderem mit dem bewegenden Märchen „Sterntaler“ die Besucher erfreute.

Mit Weihnachtsliedern wie Mary´s Boy Child“ (zu deutsch: „Denn es ist Weihnachtzeit“) und „In der Weihnachtsbäckerei“, einem Klassiker für Kids von Rolf Zuckowski, begeisterte Wolfgang Rau, Sänger der „Young Moments“, indem er selbst auf seiner Gitarre begleitete. Paul Negele, Vorsitzender des Theatervereins Nußbaumer Heimatbühne „Die „Backkörb“, und sein Sohn David hatten mit dem von Paul Negele verfassten Einakter „Die Nußbemer Stroßakehra“ den Schmutz, den andere an Weihnachten hinterließen, zu beseitigen. Der für sieben Jahrzehnte zu ehrende Paul Beck (87), der über 65 Jahre lang seine Stimme im Chor erschallen ließ, konnte an der Feier nicht teilnehmen. Er war letztes Gründungsmitglied der 1946 ins Leben gerufenen Sängerabteilung des 1. FC Nußbaum, die sich 1977 als Chorgemeinschaft selbständig machte. Ebenso waren die für 40 und 25 Jahre passive Mitgliedschaft zu ehrenden Mitglieder nicht gekommen. Mit Geschenken dankte Vorsitzender Hermann Rößger Funktionären und weiteren Helfern für deren großes Engagement. Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.