nach oben
Elf Konfirmanden aus Göbrichen haben einen kompletten Gottesdienst bestritten – samt musikalischer Umrahmung. Foto: Dietrich
Elf Konfirmanden aus Göbrichen haben einen kompletten Gottesdienst bestritten – samt musikalischer Umrahmung. Foto: Dietrich
13.03.2018

Christen für den Frieden - Konfirmanden in Göbrichen gestalten Gottesdienst

Nerulingen-Göbrichen. Eine für Göbrichen neue Art des Gottesdienstes erlebten die Gläubigen am vergangenen Sonntag in der evangelischen Sankt-Ulrich-Kirche. Der gut besuchte Präsentationsgottesdienst wurde von elf Konfirmanden komplett gestaltet.

Auch eine kleine Band aus Klavier und zwei Querflöten hatten sie gebildet. Als Thema des Gottesdienstes wählten sie „Überwindung der Gewalt/Schwerter zu Pflugscharen“ – für die Konfirmanden ein klares Signal gegen jegliche Art von Gewalt. Dekan und Gemeindepfarrer Christoph Glimpel, der einmal als Besucher einen Gottesdienst miterleben konnte, übernahm lediglich die Begrüßung sowie zum Schluss den Dank und den Segen.

Der Dekan hatte die Konfirmanden in vier Gruppen eingeteilt, die jeweils einen Teil der Predigt übernahmen. Darin wurde erwähnt, dass Deutschland jedes Jahr für mehrere Milliarden Euro Waffen und Rüstungsgüter in alle Welt verkaufe und damit weltweit zu den größten Waffen- und Rüstungsexporteuren gehöre. Doch stehe dem gegenüber: „Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen machen und ihre Spieße zu Sicheln.“