760_0900_107435_IMG_0982_Siegfried_Zimmer.jpg
Theologe Siegfried Zimmer sprach über Kain und Abel.  Foto: Meister 

Christliche Botschaft muss interessanter gestaltet werden: Theologie-Professor spricht offen in Neuenbürg

Neuenbürg. „Wir müssen die christliche Botschaft interessanter gestalten“, forderte Siegfried Zimmer bei seinem Vortrag in der Neuenbürger Stadtkirche. Zimmer ist emeritierter Theologie-Professor und gilt mit seinem umfangreichen theologischen Wissen als einer der bekanntesten Referenten Deutschlands. Am Reformationstag sprach er zum Thema Kain und Abel.

Dabei machte er keinen Hehl daraus, dass die Werte des christlichen Abendlandes derzeit verloren gehen und eine Ellenbogengesellschaft gepaart mit einer sprachlichen Verrohung dem entgegensteht. Für Dekan Joachim Botzenhardt gilt es deshalb, die inspirierenden Gedanken der Bibel aufzunehmen. Die Worte von Botzenhardt setzte Zimmer in die Tat um und sezierte die Geschichte von Kain und Abel in kleinste Teile, mit seiner Interpretation regte er zum Nachdenken an.

Mehr lesen Sie am Dienstag, 5. November 2019, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.