nach oben
Nach einem Frontalcrash musste die B294 gesperrt werden.
Nach einem Frontalcrash musste die B294 gesperrt werden. © TV-BW
27.10.2014

Clio rast in Gegenverkehr: Fahrer eingeklemmt - B294 dicht

Neuenbürg. Pendler aus dem Enztal wurden heute Morgen böse überrascht. Bei Neuenbürg ist die B294 für rund zwei Stunden komplett gesperrt worden. Der Grund: Ein Frontalcrash forderte um 6.45 Uhr einen schwer verletzten Renault-Clio-Fahrer, den die Feuerwehr Neuenbürg aus dem Auto schneiden musste.

Aus noch ungeklärter Ursache ist ein aus Richtung Pforzheim kommender Renault Clio auf der B294 kurz vor dem Tunnel am alten Neuenbürger Bahnhof nach links in den Gegenverkehr geraten. Bremsspuren soll es nach offiziell unbestätigten Informationen eines Augenzeugen keine geben. Bei der Fahrt auf die Gegenspur streifte der Clio einen entgegen kommenden Opel Corsa. Ein dahinter fahrender Peugeot Kastenwagen versucht noch zu bremsen und ganz nach rechts in die Leitplanke auszuweichen, doch der Clio krachte mit großer Wucht frontal in die Seite des Peugeots.

Dabei wurde der 44-jährige Clio-Fahrer im Auto eingeklemmt und schwer verletzt. 20 Minuten lang musste die Feuerwehr am Autowrack arbeiten, um ihn befreien zu können. Anschließend wurde er vom Notarzt erstversorgt und kam dann per Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der leicht verletzte 36-jährige Peugeot-Fahrer kam gleichfalls in eine Klinik, konnte diese aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden soll bei rund 15.000 Euro liegen. Die B294 war im Abschnitt zwischen Birkenfeld und Ortseingang Neuenbürg bis gegen 8.50 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde in dieser Zeit örtlich umgeleitet.