nach oben
Lkw-Anhänger überschlägt sich: A 8 voll gesperrt © Bechtle
07.12.2010

Container von Anhänger drückt Lkw-Führerhaus ein

FRIOLZHEIM. Weil ein 50-jähriger Lastwagenfahrer aus den Niederlanden innerhalb der Baustelle auf der A8 in Höhe von Friolzheim zu schnell eine Verschwenkung befuhr, löste er einen Unfall aus, bei dem er schwer verletzt und die Autobahn über acht Stunden lang voll gesperrt wurde. Erst rechtzeitig zum Einsetzen des Berufsverkehrs in den Morgenstunden war die Autobahn wieder komplett frei befahrbar. Auf den Umleitungsstrecken kam es zu starken Verkehrsbehinderungen, insbesondere in den Orten Mönsheim, Friolzheim und Wimsheim.

Bildergalerie: Lkw-Unfall auf der A 8 bei Friolzehim

Ein Pannenfahrzeug auf der Umleitungsstrecke verschärfte die Verkehrssituation noch zusätzlich. Die Verkehrsbehinderungen auf den Umleitungsstrecken lösten sich gegen 5.00 Uhr auf. Für die Bergung und Räumung musste die A8 in beide Richtungen in der Zeit von 20.05 bis 4.15 Uhr voll gesperrt werden. Die Richtungsfahrbahn Stuttgart konnte ab 6.15 Uhr wieder für den Verkehr vollständig freigegeben werden. Der Verkehr wurde an den Anschlussstellen Pforzheim-Süd und Heimsheim ausgeleitet.

Am Dienstag um 20.05 Uhr war der Niederländer seinem Lkw mit Anhänger in Fahrtrichtung Stuttgart im Baustellenbereich unterwegs. Weil er zu schnell in einer Verschwenkung fuhr, dabei den Richtungswechsel und die abfallende Fahrbahn nicht mehr bewältigen konnte, löste sich ein Container mit Aluschrott vom Lastwagen. Der Container schlug beim Verlassen der Ladefläche gegen das Führerhaus und drückte das Dach nahezu bis auf die Höhe des Lenkrades ein. Anschließend schleuderte er gegen die Betongleitwände in der Mitte der Fahrbahnen und riss diese teilweise auseinander.

Die Richtungsfahrbahn Karlsruhe wurde durch den Container und mehrere Tonnen Aluminiumteile blockiert. Der Lastwagen kam schließlich schräg auf beiden Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Stuttgart zum Stehen und verkeilte sich in der Richtungsfahrbahn Stuttgart. Der noch angehängte Anhänger blieb mit aufgeladenem Container auf dem rechten Fahrstreifen stehen.

Der 50jährige Fahrer wurde in seinem stark beschädigten Führerhaus schwer verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Lebensgefahr bestand jedoch nicht.

Es bildete sich auf der Richtungsfahrbahn Karlsruhe eine maximale Staulänge von sieben Kilometern, auf der Richtungsfahrbahn Stuttgart betrug der Stau maximal fünf Kilometer.

Am Lkw und dem Anhänger entstand ein Gesamtschaden von rund 60.000 Euro. Die beschädigten Betongleitwände schlagen mit etwa 5000 Euro zu Buche.

Die Aufräumungsarbeiten durch ein Bergeunternehmen zogen sich bis in die frühen Morgenstunden. Die Unfallstelle wurde dabei von der Feuerwehr ausgeleuchtet. Im Einsatz waren die Feuerwehr Pforzheim mit den Abteilungen Berufsfeuerwehr, Haidach und Eutingen mit acht Fahrzeugen und 30 Mann sowie die Feuerwehr Heimsheim mit drei Fahrzeugen. Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 04:30 Uhr beendet. pol

Leserkommentare (0)