230865753
Die Inzindenzen in Pforzheim und dem Enzkreis sind am Dienstag weiter angestiegen - im Kreis Calw ging der Wert hingegen zurück. 

Corona-Inzidenzen in Pforzheim und dem Enzkreis steigen weiter - Kreis Calw unterschreitet 50er-Marke

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw/Karlsruhe. Die Inzidenzen in der Region sind auch am Dienstag weiter gestiegen. Wie aus dem Tagesbericht des Landesgesundheitsamts (LGA) hervorgeht, liegt der Wert in Pforzheim derzeit bei 37,3 (Montag: 36,5) und im Enzkreis bei 44,6 (Montag: 44,1).

Bedingt wurde dieser erneute Anstieg durch insgesamt 20 Neuinfektionen - 13 davon im Enzkreis und sieben in der Goldstadt. Die Entwicklung in der Region spiegelt dabei auch die allgemeine Situation in Baden-Württemberg wider. Lag der Durchschnittswert dort am Montag noch bei 44,8, beträgt er nun 45,5 (Stand: 23.02).

Das Gesundheitsamt für Pforzheim hat am Dienstag einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus vermeldet. Demnach verstarb eine Person aus Pforzheim in der Folge ihrer Infektion mit dem Virus. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie 164 Personen in der Goldstadt und 210 Menschen im Enzkreis an oder mit Corona gestorben.

Die Zahl der Genesen ist in Pforzheim um weitere 24 auf nun 5.023 gestiegen, im Enzkreis haben inzwischen 5.922 Personen (+15) ihre Infektion mit dem Coronavirus überstanden (Stand: 23. Februar). 

Hoffnung auf Aufhebung der Ausgangssperre im Kreis Calw

Erfreuliche Nachrichten kamen am Dienstag aus dem Landkreis Calw. Dort wurde trotz zehn neuer Corona-Fälle mit 49,6 der Inzidenzwert von 50 unterschritten. Damit können die Bürgerinnen und Bürger nun darauf hoffen, schon bald von der nächtlichen Ausgangssperre befreit zu werden.

Region

Auf und Ab der Corona-Inzidenzen: Werte in Pforzheim und Enzkreis steigen wieder leicht

Denn sobald die 7-Tages-Inzidenz mindestens drei Tage in Folge unter 50/100.000 Einwohnern liegt, wird die Allgemeinverfügung, die die Ausgangssperre regelt, wieder aufgehoben.

Siloah und RKH Klinik verzeichnen leichten Anstieg der Patientenzahlen

Einen leichten Anstieg der Corona-Patienten hat am Dienstag das Siloah St. Trudpert Klinikum in Pforzheim verzeichnet. Dort befinden sich derzeit elf Personen mit Covid-19 in Behandlung. Zu Wochenbeginn waren es noch neun. Hinzu kommen acht weitere Verdachtsfälle (Stand: 23. Februar).

Ebenfalls zwei Covid-19-Patienten mehr als noch am Montag liegen aktuell in der RKH Klinik in Mühlacker. Neben vier Menschen auf der Normalstation wird eine Person auf der Intensivstation beatmet. Insgesamt stehen in Mühlacker sechs Intensivbetten zur Verfügung (Stand: 23. Februar).

Baden-Württemberg

Kretschmann bringt Lockerung bei Kontaktbeschränkungen ins Gespräch

Im Helios Klinikum in der Goldstadt wurden hingegen auch den dritten Tag in Serie zehn Menschen wegen einer Erkrankung an Covid-19 behandelt. Während sich neun Patienten (Montag: acht) auf der Normalstation befinden, wird eine Person - und damit eine weniger als noch am Montag - derzeit intensivmedizinisch betreut (Stand: 23. Februar).

In den Kliniken im Landkreis Calw befinden sich akuell 16 Personen (Montag: 20), die positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet wurden, in stationärer Behandlung - drei davon auf der Intensivstation (Stand: 23. Februar).

Deutlicher Anstieg der Neuinfektionen im Stadt- und Landkreis Karlsruhe

Einen deutlichen Anstieg der Neuinfektionen hat das LGA am Dienstag auch für den Stadt- und Landkreis Karlsruhe vermeldet. Gab es dort am Montag lediglich fünf neue Corona-Fälle, sind es am Dienstag 87. Diese verteilen sich mit 28 auf das Stadtgebiet und mit 59 auf den Landkreis.

Insgesamt haben sich damit 18.074 Menschen in der Fächerstadt und Umgebung mit dem Coronavirus infiziert, von denen laut des zuständigen Gesundheitsamts 17.166 Personen inzwischen wieder genesen sind (Stand: 23. Februrar).

Region+

Astrazeneca: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen Impfstoff

Wie das LGA weiter bekannt gab, sind im Landkreis Karlsruhe weitere fünf Menschen an oder mit Corona gestorben, im Stadtgebiet gab es einen weiteren Todesfall. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus steigt somit auf 549.

Die 7-Tage-Inzidenz im Stadtgebiet liegt aktuell bei 48,1, im Landkreis bei 59,1. Den höchsten Wert in Baden-Württemberg weist nach wie vor der Landkreis Schwäbisch Hall (137,7) auf, gefolgt vom Landkreis Hohenlohekreis (86,1) und dem Landkreis Konstanz (75,4) (Stand: 23. Februar).

Sven Sartison

Sven Sartison

Zur Autorenseite