nach oben
Der DRK-Ortsverein Keltern: Vorsitzende Liliane Augenstein und Kreisbereitschaftsleiter Wolfgang Haalboom (von links), die Bereitschaftsleitung Sonja Jäck-Kraut und Ben Reister (von rechts) und die Geehrten (ab Dritter von links) Ulrich Widmann, Maik Seidel, Laura Reister, Leila Gütschow, Lisa Hermann, Kreisjugendleiter Kai Jambor, Amelie Stieß, Celestine Schulenburg und Annina Fix.   Ossmann
Der DRK-Ortsverein Keltern: Vorsitzende Liliane Augenstein und Kreisbereitschaftsleiter Wolfgang Haalboom (von links), die Bereitschaftsleitung Sonja Jäck-Kraut und Ben Reister (von rechts) und die Geehrten (ab Dritter von links) Ulrich Widmann, Maik Seidel, Laura Reister, Leila Gütschow, Lisa Hermann, Kreisjugendleiter Kai Jambor, Amelie Stieß, Celestine Schulenburg und Annina Fix. Ossmann
10.03.2016

DRK-Ortsvereine Dietlingen und Keltern sind nun eine Einheit

Keltern. Voll des Lobes über das reibungslose Zusammenwachsen der 2013 fusionierten DRK-Ortsvereine Dietlingen und Keltern II – V zum DRK-Ortsverein Keltern zeigte sich die Vorsitzende Liliane Augenstein bei der Hauptversammlung im Dietlinger Rathaus.

Den Rechenschaftsberichten war nur Positives zu entnehmen. Wie sich die Arbeit der Ehrenamtlichen in Zahlen ausdrückt, belegten die Bereitschaftsleitung, bestehend aus Ben Reister und Sonja Jäck-Kraut, ebenso wie die Vorsitzende des Arbeitskreises Blutspende Sabine Ossmann, Jugendleiterin Jennifer Vogel, Schriftführerin Laura Reister und Kassiererin Rose Reister in ihren Ausführungen. So wurden 2015 insgesamt vier Blutspendenaktionen mit 292 Spendern durchgeführt. Bei 20 Veranstaltungen stellten die Helfer den Sanitätswachdienst und mussten 63-mal Erste Hilfe leisten. Auch die Remchinger Kameraden wurden unterstützt und daneben auf der Gartenschau in Mühlacker ein Wochenende der Sanitätswachdienst gestellt. Bei Kleidersammlungen waren in 2015 mit rund 48 Tonnen, etwa zwölf Tonnen mehr als im Jahr davor, zusammengekommen. Außerdem wurden 22 Übungsabende absolviert. Zudem beteiligte sich der DRK-Ortsverein auch am Dietlinger Nikolausmarkt. Das fünfköpfige Helfer-vor-Ort Team, das im vergangenen Jahr dank zahlreicher Spenden mit einem neuen Fahrzeug ausgestattet werden konnte, war 86-mal im Einsatz. Ihre Einsatzbereitschaft stellten die Aktiven auch beim Großbrand in der Dietlinger Bachstraße unter Beweis. Alles in allem haben die Helfer so im vergangenen Jahr rund 5000 Stunden ehrenamtlich erbracht. Für Wolfgang Haalboom war es eine Freude schon die Jüngsten für ihr Engagement und ihre Zugehörigkeit ehren zu dürfen. So sind seit drei Jahren Amelie Stieß, Eva Riegsinger, Leila Gütschow und Annika Rössner mit dabei. Celestine Schulenburg und Lisa Hermann seit fünf Jahren. Seit zehn Jahren gehören Sonja Jäck-Kraut, Lena Augenstein und Laura Reister zum DRK. Christoph Klein und Maik Seidel engagieren sich seit 15 Jahren und Ulrich Widmann ist seit 30 Jahren Aktiver beim DRK.