nach oben
In Heimsheim ist am Donnerstagmorgen ein Feuer in einem leerstehenden Haus ausgebrochen. © Ketterl
Der dichte Rauch war weithin sichtbar: Die Feuerwehr Heimsheim ist am Donnerstagmorgen wegen eines Dachstuhlbrandes an den Schloßgartenweg alarmiert worden. © Ketterl
27.07.2017

Dachstuhlbrand im Altstadtkern von Heimsheim

Heimsheim. Der dichte Rauch war weithin sichtbar: Die Feuerwehr Heimsheim ist am Donnerstagmorgen kurz vor 9 Uhr wegen eines Dachstuhlbrandes an den Schloßgartenweg alarmiert worden. Insgesamt 45 Feuerwehrkräfte kämpften gegen die Flammen.

Großeinsatz für Feuerwehren: Dachstuhlbrand in Heimsheim

Bildergalerie: Großeinsatz: Haus brennt in Heimsheim

Der dichte Rauch war weithin sichtbar: Die Feuerwehr Heimsheim ist am Donnerstagmorgen wegen eines Dachstuhlbrandes an den Schloßgartenweg alarmiert worden.

Beim Eintreffen der Feuerwehr drang bereits dichter Rauch aus dem Dachstuhl, aber offene Flammen waren noch nicht zu sehen. Die Heimsheimer Wehr war mit einem Löschfahrzeug und der Drehleiter vorgefahren, Kommandant Oliver Waldherr musste dann aber wegen der unklaren Lage die Nachbarwehren aus Friolzheim, Mönsheim und Tiefenbronn alarmieren. Um den Brand unter Kontrolle zu bringen, musste die Dachhaut geöffnet werden, was weitere Atemschutzträger erforderte.

Der Brand brach laut Feuerwehr im zweiten Obergeschoss aus und schlug langsam auf die angrenzende Scheune über. Insgesamt 45 Feuerwehrkräfte kämpften gegen die Flammen. Von innen wurde gelöscht und gleichzeitig wurde das Dach abgedeckt und nach Glutnestern gesucht. Die Lage des offenbar leer stehenden Hauses in einer engen Gasse mitten im Altstadtkern von Heimsheim erschwerte die Löscharbeiten zusätzlich, den die Drehleiter stand nahe am Gebäude, herabfallende Ziegel und andere Dinge hätten Feuerwehrleute auf der Straße verletzen können.

Ersten Schätzungen zufolge liegt der Schaden bei etwa 100.000 Euro. Zur Ermittlung der bislang unbekannten Brandursache hat das Kriminalkommissariat Pforzheim die Ermittlungen aufgenommen.